Walker, Texas Ranger © RTL Crime
Es geht um 30 Millionen Dollar

Wegen "Walker": Chuck Norris verklagt CBS und Sony

 

Weil Chuck Norris seiner Meinung nach zu Unrecht nicht an den VoD-Erlösen von "Walker, Texas Ranger" beteiligt wird, hat er nun CBS und Sony Pictures Television verklagt. Es geht um rund 30 Millionen US-Dollar.

von Timo Niemeier
02.02.2018 - 18:15 Uhr

In den 90er Jahren ist Chuck Norris ein echter Star gewesen. Das ermöglichte es ihm auch, einen ganz besonderen Deal für sich herauszuschlagen: Mit CBS und Sony Pictures Television vereinbarte er, dass er 23 Prozent aller Einnahmen bekommt, die die Unternehmen mit seiner Serie "Walker, Texas Ranger" machen. Mehr als 200 Folgen sind damals entstanden, die in mehr als 100 Ländern der Welt zu sehen waren. Auch heute ist die Serie noch oft zu sehen. Und Norris profitierte von seinem damaligen Deal - allerdings immer nur dann, wenn es um Wiederholungen im TV oder DVD-Verkäufe ging. Streaming gab es damals noch nicht - das hat sich mittlerweile bekanntlich geändert.


Und weil Norris an den VoD-Einnahmen offenbar nicht beteiligt wird, zieht er nun vor Gericht. Über seine Firma Top Kick Productions hat er nun Klage in Kalifornien eingereicht. Der Streitwert beläuft sich auf rund 30 Millionen Euro. Norris wirft CBS und Sony vor, die VoD-Verwertung forciert und andere Möglichkeiten vernachlässigt zu haben. Das sei geschehen, um Norris’ das Geld bewusst vorzuenthalten, argumentiert dessen Anwalt. Man habe durch dieses Verhalten viel Geld verloren, heißt es von Top Kicks.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.