Fußball © Mr. Nico / photocase
1.000 Euro über dem Mindestgebot

Spanier stechen Sky beim Rechte-Poker um Serie A aus

 

Die italienische Fußball-Liga Serie A hat doch noch einen Milliarden-Deal abgeschlossen. Überraschend setzte sich ein spanisches Unternehmen durch, dessen Angebot 1.000 Euro über dem Mindestpreis lag. Sky ist vorerst aus dem Rennen.

von Alexander Krei
05.02.2018 - 15:57 Uhr

Lange sah es so aus, als müsse sich die Serie A, das italienische Pendant zur deutschen Fußball-Bundesliga, auf sinkende Einnahmen einstellen. Noch in der vorigen Woche berichteten italienische Medien, dass die Angebote von Sky und Mediaset für die ausgeschriebenen Live-Rechte von 2018/19 bis 2020/21 nur noch bei rund 760 Millionen Euro pro Saison liegen sollen und damit fast 200 Millionen Euro niedriger als bisher.

Die Milliarden-Marke, die sich der Sportrechtevermarkter Infront als Ziel gesetzt hatte, schien in weite Ferne gerückt zu sein - bis nun überraschend das spanische Unternehmen MediaPro um die Ecke kam. Zwar war es nach mehreren Gesprächen gelungen, die Gebote auf mehr als 800 Millionen Euro zu erhöhen, doch MediaPro bot nun gewissermaßen in letzter Sekunde knapp über 1,05 Milliarden Euro und erhielt von der Liga den Zuschlag.

Genau genommen zahlt das Unternehmen, das in Spanien zusammen mit beIn den Sender beIn Sports betreibt, nun 1.050.001.000 Euro pro Saison - und damit genau 1.000 Euro mehr als es das von der Seria A ursprünglich ins Auge gefasste Mindestgebot besagt. Sky ist damit aus dem Rennen, hat aber trotzdem noch Chancen, die italienische Fußball-Liga auszustrahlen. Denn offenbar ist MediaPro gar nicht daran interessiert, im wirtschaftlich angeschlagenen Italien eine eigene Plattform an den Start zu bringen.

Stattdessen ist geplant, den neuen Fußball-Sender diversen Plattformen zur Verbreitung anzubieten - auf diese Weise könnte also auch Sky noch zum Zuge kommen, auch wenn die Exklusivität darunter leiden dürfte.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.