Tele 5 © Tele 5
"Skandal" und "D-Movies"

Tele 5: Nach "SchleFaZ" kommen die "BedFaZ"

 

Mit den "Schlechteste Filmen alle Zeiten" hat Tele 5 dem filmischen Trash eine feste Heimat gegeben. Weil das so gut funktioniert, führt man nun weitere Film-Label ein, zeigt die "besten Deutschen Filme" und lässt Regisseur Oskar Roehler Skandal-Filme zusammenstellen

von Uwe Mantel
08.02.2018 - 11:50 Uhr

Wofür braucht es eigentlich einen Sender wie Tele 5, der rund 1.000 Filme pro Jahr ausstrahlt, wenn es dank der Streaming-Dienste doch ohnehin dauerhaft Zugriff auf ein fast unerschöpfliches Reservoir gibt? Senderchef Kai Blasberg sieht das so: "Menschen wollen nicht stundenlang in Streamingdiensten suchen, worauf sie Lust haben. Viele Zuschauer wollen den Fernseher einschalten und einfach gut unterhalten werden." Die Aufgabe sieht er also darin, aus den zahlreichen Filmen das Programm passend zusammenzustellen, zu kuratieren.

Dem will man künftig nachkommen, indem man weitere Marken für bessere Orientierung schafft. Blasberg: "Wir geben unseren Zuschauern Orientierung, indem wir unsere Filme in Sub-Brands bündeln und mit einem klaren Versprechen versehen." Gut geklappt hat das bei den "SchleFaZ", den "schlechtesten Filmen aller Zeiten", die allerdings nicht nur unter der Marke gebündelt werden, sondern auch noch ausführlich von Peter Rütten und Oliver Kalkofe begleitet. Im April steht bereits der 75. Film der Reihe auf dem Programm.

Ausgehend davon schafft man nun auch die Marke "D-Movies - die besten deutschen Filme aller Zeiten" - "BedFaZ" gewissermaßen. Ab dem 20. März werden unter diesem Label Filme wie "Rossini", "Schtonk", "Late Show" oder "Es geschah am helllichten Tag" bei Tele 5 zu sehen sein. Zudem wird das Label "SKANDAL - Filme die Geschichte schrieben" eingeführt. Dort sollen Filme wie "Peeping Tom", "Natural Born Killers" oder "Das große Fressen" zu sehen sein.

Präsentiert werden alle Filme der "Skandal"-Reihe von Regisseur Oskar Roehler, dessen Film "Jud Süß - Film ohne Gewissen" über die Entstehung des antisemitischen Machwerks 2010 zum Aufreger der Berlinale wurde. Roehler begründet zum Start jedes Filmes kurz, warum die Filme ein Skandal waren oder sind. Allzu lang dürften seine Ausführungen allerdings nicht ausfallen, sagt er doch: "Da braucht man nicht viel zu erklären. Einschalten genügt. Da ist immer was dabei." Roehler weiter: "Ich bin beeindruckt, mit wieviel Herzblut Tele 5 seine Filme einordnet und einen tiefgründigen Rahmen schafft, der vermittelt, warum sich der Sender für einen Film entschieden hat und diesen empfiehlt." Tele 5 arbeitet darüber hinaus mit "TV Spielfilm" zusammen, die die Einführung der Brands "D-Movies" und "Skandal" redaktionell begleitet.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.