Olympia-Eröffnungsrede © Screenshot ORF
Minutenlanges Schweigen

Olympia startet im Ersten mit Übersetzungs-Panne

 

Während der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele ist es zu einer Panne im Ersten gekommen. Weil offenbar kein koreanischer Dolmetscher vor Ort war, blieb es minutenlang still. Alle anderen deutschsprachigen Sender hatten da besser vorgesorgt.

von Timo Niemeier
09.02.2018 - 16:11 Uhr

Seit diesem Freitag sind die Olympischen Winterspiele im südkoreanischen PyeongChang auch offiziell eröffnet. Während der Eröffnungsshow gab es dann auch gleich die erste TV-Panne im Ersten. Nach dem etwas zähen Einmarsch-Prozedere der Athleten sprach neben IOC-Präsident Thomas Bach auch der Chef des Organisationskomitees (OK), Lee Hee-Beom. Letzterer tat das allerdings nicht auf Englisch, sondern auf Koreanisch - und darauf war man beim Sender offensichtlich nicht vorbereitet.

Als Hee-Beom also zur Rede ansetzte, versuchte der von der ARD eingesetzte Simultan-Dolmetscher Jürgen Stähle noch zu retten, was nicht mehr zu retten war. "Wie schön, Sie alle hier zu begrüßen", danach wiederholte er die Begrüßung in etwas andern Worten und verstummte für mehrere Minuten. Die Zuschauer sahen und hörten währenddessen nur die koreanischen Worte Hee-Beoms. Nach der Rede des Organisationschef erklärte Stähle: "Liebe Zuschauer, wir waren nicht darauf eingerichtet, dass diese Rede auf Koreanisch kommt, und sind nicht in der Lage gewesen, Ihnen die ins Deutsche zu übersetzen."

In den sozialen Netzwerken sorgte das schnell für Spott und Häme - zumal es andere Sender besser machen. Eurosport etwa, wo man die ganze Rede Hee-Beoms auch übersetzt mitverfolgen konnte. Auch bei den deutschsprachigen Sendern SRF und ORF hatte man einen koreanisch sprechenden Dolmetscher an Bord, der das Gesagte für die Zuschauer übersetzte.

Der zuständige MDR hat in einer Stellungnahme mitgeteilt, dass die Panne auf ein Kommunikationsproblem zwischen der Sendezentrale in Deutschland und der Regie in PyeongChang zuurückzuführen sei. "Im Vorfeld gab es die Information, dass auch die Ansprache des OK-Präsidenten englisch gehalten wird, dies war aber nicht der Fall. Davon wurde die Redaktion überrascht. Die koreanisch vorgetragenen olympischen Eide wurden während der Eröffnungsfeier durch Untertitel ins Deutsche übersetzt. Die gesamte Rede des OK-Präsidenten spontan zu untertiteln, konnte so kurzfristig nicht realisiert werden." Für die nächsten Wochen sei man aber vorbereitet und werde den Zuschauern auch koreanische Ansprachen übersetzen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.