Nannen Preis © G+J
Alle Preisträger im Überblick

"Mannomannomann": Kisch-Preis für Markus Feldenkirchen

 

Am Mittwochabend wurde in Hamburg der Nannen-Preis vergeben. In der traditionsreichen Kategorie "Beste Reportage" erhielt Markus Feldenkirchen den Egon-Erwin-Kisch-Preis für seine Martin-Schulz-Story. Wer sonst noch jubeln durfte...

von Uwe Mantel
12.04.2018 - 08:36 Uhr

Markus Feldenkirchen, der den damaligen SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz über viele Monate vom ersten Höhenflug bis zum bitteren Absturz begleitete und damit einen ungewohnt ungeschminkten Einblick in die Politik und ein Politikerleben bot, setzte sich in der Kategorie "Beste Reportage" für die Geschichte, die unter dem Titel "Mannomannomann" im "Spiegel" erschien, durch. Inzwischen hat Feldenkirchen auch ein Buch dazu herausgebracht.

Für den Beitrag "Ein Anschlag ist zu erwarten" zeichnete die Jury die "Zeit"-Journalisten Mohamed Amjahid, Daniel Müller, Yassin Musharbash, Holger Stark, Fritz Zimmermann und Sebastian Mondial (Mitarbeit) in der Kategorie "Investigative Leistung" aus. Sie berichteten darin, wie der Staat vor dem Anschlag von Anis Amri auf einen Berliner Weihnachtsmarkt versagt hatte. Caterina Lobenstein gewann in der Kategorie "Dokumentation" mit ihrem Beitrag "Warum verdient Frau Noe nicht mehr?" über das Thema Altenpflege, der ebenfalls in der "Zeit" veröffentlicht wurde.

In der Kategorie "Web-Projekt" ging der Nannen-Preis an Marc Brupbacher, Kaspar Manz, Christian Mülhauser, Dominik Osswald und Urs Wyss ausgezeichnet für ihre Arbeit "In eisigen Tiefen - Expedition in einen Gletscher", die bei tagesanzeiger.ch veröffentlicht wurde. Den Nannen-Preis in der Kategorie "Reportage-Fotografie" gewann Pablo Ernesto Piovano mit dem Fotobeitrag "In einem vergifteten Land",  für den er durch Argentinien reiste und der im "Stern" veröffentlicht worden war. In der Kategorie "Inszenierte Fotografie" wurde Adam Ferguson für seine ebenfalls im "Stern" erschienene Arbeit "Dem Jenseits entkommen" ausgezeichnet.

Neben den Trophäen in den sechs Wettbewerbskategorien vergab der "Stern" einen Sonderpreis an die deutsche Journalistin und Autorin Souad Mekhennet und würdigte ihre Berichterstattung zum Terror als außerordentliche journalistische Leistung.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche präsentiert von AXN zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: