Zattoo © Zattoo
Internationales Wachstum stattdessen mit Partnern

Zattoo stellt B2C-Geschäft in UK, Spanien und Dänemark ein

 

Zattoo konzentriert sich im direkten Geschäft mit Endkunden auf seine Kernmärkte Schweiz und Deutschland. In Großbritannien, Spanien und Dänemark verschwindet die Marke Zattoo vom Markt, international will man stattdessen mit Partnern wachsen

von Uwe Mantel
16.04.2018 - 11:51 Uhr

Zattoo wird seinen Streaming-Service unter eigenem Namen künftig nur noch im Heimatland Schweiz sowie in Deutschland anbieten, sich aus dem B2C-Geschäft in Großbritannien, Spanien und Dänemark aber zurückziehen. In diesen drei Ländern war Zattoo im Jahr 2007 gestartet, aufgrund lizenzrechtlicher Rahmenbedingungen war dort aber bislang schon nur ein eingschränktes Angebot möglich. In Großbritannien etwa konnte Zattoo nicht auf mobilen Geräten genutzt werden, in Dänemark gab's keine kostenfreie Variante, sondern nur das kostenpflichtige Premium-Abo.

Trotz des B2C-Rückzugs will Zattoo aber weiter wachsen und setzt dabei international aufs B2B-Geschäft mit Partnern - etwa als Technologie-Partner von Netzbetreibern, die ein Streaming-Angebot dann unter eigener Marke starten können. Mit Hotwire hat man einen ersten US-Kunden gewonnen, zudem wurde Anfang des Jahres ein Standort in Singapur eröffnet.

Im Endkunden-Bereich erhofft man sich Wachstum unter anderem durch mehr Bezahl-Abos, zudem wolle man Zattoo neben der mobilen verstärkt für die Smart-TV-Nutzung etablieren - wo Zattoo als Ersatz für einen klassischen Kabel- oder Satelliten-Empfang dienen kann. "Darüber hinaus bieten wir Werbetreibenden mit Dynamic Ad Insertion ein innovatives TV-Werbeformat, nämlich die Einbindung von TV-Spots in den Live-Stream. Auch in diesem Bereich haben wir großes Wachstumspotenzial", erklärt Zattoo-Chef Nick Brambring. Auch eine Zahl nennt Zattoo: Monatlich verzeichne man rund 1,5 Millionen Nutzer auf der Plattform.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche präsentiert von AXN zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: