WERBUNG

Comcast © Comcast
Konkurrenz für Disney

Angebot vorgelegt: Auch Comcast will Fox übernehmen

 

Comcast will nicht nur Sky übernehmen, sondern auch große Teile von 21st Century Fox. Nun hat man ein Angebots vorgelegt - und das liegt deutlich über der Disney-Offerte. Von Fox heißt es, man werde die neue Situation prüfen.

von Timo Niemeier
14.06.2018 - 11:06 Uhr

Comcast ist in den vergangenen Wochen und Monaten so etwas wie der Spielverderber der US-Medienbranche gewesen. Zuletzt machte man 21st Century Fox bei der geplanten Übernahmen von Sky Konkurrenz - hier will Comcast deutlich mehr zahlen als Fox (DWDL.de berichtete). Und nun greift Comcast nach dem gesamten Fox-Konzern: Am Mittwoch hat das Unternehmen nach US-Börsenschluss mitgeteilt, die zum Verkauf stehenden Fox-Geschäfte übernehmen zu wollen.

Comcast hat angeboten, 35 Dollar je Fox-Aktie zahlen zu wollen. 21st Century Fox würde damit mit 65 Milliarden Euro bewertet werden, das sind umgerechnet rund 55 Milliarden Euro. Comcast geht damit auf Konfrontationskurs zu Disney, das sich mit Fox bereits auf eine Übernahme geeinigt hatte. Knackpunkt ist wohl das Geld: Disney will 52 Milliarden Dollar für das Fox-Geschäft zahlen, Comcast bietet nun 19 Prozent mehr. Comcast hat außerdem angeboten, komplett in bar zu zahlen. Disney wollte den Deal in Aktien finanzieren. Von Fox hieß es kurz nach Bekanntwerden der Offerte, dass man diese prüfen und dabei auch die Vereinbarung mit Disney berücksichtigen wolle.

Als es 2017 Gerüchte um einen möglichen Verkauf von 21st Century Fox gab, stand auch der Name Comcast lange im Raum. Ende des Jahres verabschiedete sich das Unternehmen aber aus den Verhandlungen und machte den Weg frei für Disney. Das nun vorgelegte Angebot kommt nur wenige Stunden nachdem ein US-Gericht AT&T die Übernahme von Time Warner erlaubt hatte (DWDL.de berichtete).

Rupert Murdoch will einen großen Teil von 21st Century Fox verkaufen, dazu zählen unter anderem das traditionsreiche Hollywood-Studio Twentieth Century Fox sowie das Kabel- und das internationale Fernsehgeschäft. Auch der 39-prozentige Sky-Anteil, den Fox derzeit hält, wird verkauft. Der neue Fox-Konzern umfasst künftig nur noch das Broadcast-Network Fox, die lokalen TV-Stationen, die landesweiten Sportsender sowie Fox News und Fox Business. Eine Zusammenlegung mit Murdochs News Corp. ist nicht geplant.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche präsentiert von AXN zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.