Horst Seehofer © Henning Schacht
"In einer Reihe mit Donald Trump"

Seehofer wird für Medienschelte scharf kritisiert

 

In einem Interview hat Bundesinnenminister Horst Seehofer erklärt, dass die meisten Fake News in Deutschland produziert werden. DJV-Chef Frank Überall findet diese Aussage "unglaublich" und sieht den CSU-Chef damit in einer Reihe mit Populisten.

von Alexander Krei
22.06.2018 - 16:36 Uhr

CSU-Chef und Bundesinnenminister Horst Seehofer hat in einem Interview mit der "Rhein-Neckar-Zeitung" massive Kritik an den deutschen Medien geäußert. "Leider werden Nachrichten heute selbst im Qualitätsjournalismus nicht mehr überprüft", antwortete Seehofer, angesprochen auf ein angebliches Zitat von ihm, wonach er in einer internen Runde erklärt habe, nicht mehr mit Bundeskanzlerin Merkel arbeiten zu können.

Die "Welt am Sonntag" hatte dieses Zitat am Wochenende in Umlauf gebracht, das jedoch nicht dementiert wurde. Seehofer sagte jetzt, es gebe immer mehr Falschmeldungen. Die Medien seien in einer Krise. "Wir reden immer über die Gefahren russischer Einflussnahme über Fake News. Wir müssen nicht nach Russland schauen. Die meisten Fake News werden in Deutschland produziert, von Medien wie von Politikern."

Deutliche Kritik an Seehofers Aussage kam vom Deutschen Journalisten-Verband. "Ausgerechnet der Minister, der kraft seines Amtes die Grundwerte der Verfassung schützen soll, stellt die Pressefreiheit auf den Kopf, indem er uns Journalisten vorsätzliche Falschmeldungen unterstellt - unglaublich", sagte der DJV-Vorsitzende Frank Überall, der zugleich einräumte, dass Journalistinnen und Journalisten Fehler machten. "Wir sind Menschen und keine Maschinen, da kann auch mal was schief gehen."

Seehofer behaupte jedoch, dass Journalisten mit Absicht die Unwahrheit berichteten. "Damit stellt er sich in eine Reihe mit Donald Trump und anderen Populisten", so Überall. Das sei eines Bundesinnenministers unwürdig. Der DJV-Chef erwartet nun eine Entschuldigung des Innenministers.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.