Alles oder Nichts © Sat.1/Tobias Unger
Erben-Streit am Vorabend

Drehstart für neue Sat.1-Dailysoap "Alles oder Nichts"

 

Die neue Dailysoap "Alles oder Nichts" ist der nächste Versuch von Sat.1, frischen Wind in den Vorabend zu bringen. In diesen Tagen starten in Berlin die Dreharbeiten für die Serie, die Produzent Christian Popp als "Glamour-Soap" umschreibt.

von Alexander Krei
22.08.2018 - 11:15 Uhr

Mit seinem Magazin "Endlich Feierabend!" und dem Quiz-Ableger von "Genial daneben" fährt Sat.1 bislang am Vorabend noch nicht gut - der erhoffte Aufschwung blieb zumindest in den ersten Wochen aus. Zu den angekündigten Neustarts zählt aber auch der Versuch, eine neue Dailysoap zu etablieren. Nachdem hier vor wenigen Wochen die Wahl auf das Projekt "Alles oder Nichts" fiel, hat die Produktionsfirma Producers at Work nun in Berlin-Spandau mit den Dreharbeiten begonnen.

Vor der Kamera stehen unter anderem Anna Mennicken, Raphaёl Vogt, Franziska Breite, Anne Brendler, Mirco Reseg, Thomas Morris, Niki Finger, Marc Barthel und Taynara Wolf. Das Konzept zu "Alles oder Nichts" stammt von Aglef Püschel und Tamara Sanio, als Chefautor agiert Jan Friedhoff, Regie bei Block 1 führt Kai Meyer-Ricks. Christian Popp ist Produzent der neuen Soap, die vier Geschichten aus vier Welten erzählt, die ein Erbe miteinander vereint.

Und darum geht es: Axel Brock (Heiko Kiesow) leitet ein millionenschweres Bauunternehmen - und kommt bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Sein Tod bringt zutage, was jahrelang verborgen blieb: Neben seiner Vorzeige-Ehe mit Melissa und den gemeinsamen Kindern Jascha und Maria hinterlässt der Unternehmer drei uneheliche Kinder: Jenni, Anja und Daniel. So stellt das Schicksal am Tag der Testamentseröffnung für alle Beteiligten die Weichen neu. Der Kampf zwischen Arm und Reich beginnt – und auch innerhalb des Brock-Imperiums beginnen mit dem Tod des Firmenchefs erbitterte Machtkämpfe und fiese Intrigen.

"'Alles oder Nichts' setzt eine universelle Prämisse: den Traum vom unverhofften Reichtum", so Sat.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger. "Ausgangspunkt ist ein Erbe, das auf einen Schlag alles verändert und eine Familie, die sich plötzlich neu formieren muss. Um die Konflikte, die daraus entstehen, baut sich eine wunderbare Geschichte auf, die den Zuschauer unmittelbar in die Handlung hineinzieht. Gepaart mit einem unvergleichlichen Production Value und einer Mischung aus etablierten Soap-Darstellern und erfrischenden Neuentdeckungen verheißt 'Alles oder Nichts' eine eindrucksvolle Rückkehr der täglichen Serie in Sat.1."

Produzent Christian Popp: "'Alles oder Nichts' ist eine zeitgemäße 'Glamour-Soap', die alle Sehnsüchte nach Ruhm, Macht und Reichtum bedient. Wir erzählen diese schillernde Welt im krassen Gegensatz zu den Underdogs. Die Kampflinie geht mitten durch die Familie und die Liebe steht auf dem Spiel. Alles geht, aber die Protagonisten können auch alles verlieren. 'Alles oder Nichts' will polarisieren und soll auch versöhnen. Insofern ist es auch ein Spiegelbild unserer Zeit."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.