Andere Eltern © Tom Tambrow / eitelsonnenschein / Turner
Neue TNT-Comedy-Serie

Im März geht's los: Erster Einblick in "Andere Eltern"

 

Was ist das Schlimmste am Elterndasein? Natürlich die anderen Eltern. Dieser ganz speziellen Personengruppe widmet sich TNT Comedy in seiner neuen Mockumentary "Andere Eltern". Im März geht's los, nun wurde ein erster Teaser veröffentlicht

von Uwe Mantel
11.12.2018 - 17:06 Uhr

Nachdem Turner seinen Seriensender TNT Serie in den letzten Jahren schon mit fiktionalen Eigenproduktionen deutlich aufgewertet hat, stehen in den nächsten Wochen auch die ersten eigenen Serien von TNT Comedy an. In der kommenden Woche feiert "Arthurs Gesetz" seine Premiere bei dem Sender (die Serie ist allerdings bereits bei Magenta TV zu sehen), nun steht auch der Starttermin für die zweite fiktionale Eigenproduktion von TNT Comedy fest: "Andere Eltern" feiert am 19. März Premiere und wird dann sieben Wochen lang immer dienstags um 20:15 Uhr zu sehen sein.

In "Andere Eltern" trifft eine Truppe hipper Eltern aufeinander. Ihr gemeinsames Projekt: Die Eröffnung einer Kindertagesstätte. Die werdenden und frisch gebackenen Mütter und Väter berichten von ihren ganz persönlichen Erziehungserfahrungen - und sind sich dabei nicht immer ganz einig. Die Serie legt das seltsame Verhalten und die Absurditäten des Elterndaseins offen.

"Andere Eltern" wurde im Mockumentary-Stil und ohne festes Drehbuch realisiert. Die verschiedenen Rollen wurden nur skizziert, die Dialoge wurden von den Schauspielern improvisiert. Auch kannten diese den Verlauf der Geschichte zunächst nicht, sondern wurden vor laufender Kamera von Lutz Heineking, der kreative Kopf hinter "Andere Eltern", immer wieder mit Überraschungen konfrontiert. Beim "Seriencamp" in München erzählte Heineking jüngst, man habe teilweise bis zu 45 Minuten ohne Schnitt gedreht, insgesamt fünf bis sechs Stunden am Tag. Das hat so gut funktioniert, dass aus den eigentlich sechs geplanten Folgen letztlich sieben wurden. „Das passiert eben, wenn man improvisiert“, so Heineking.

In den Hautprollen sind Lavinia Wilson, Nadja Becker, Sebastian Schwarz, Daniel Zillmann, Rebecca Lina, Jasin Challah, Henny Reents, Serkan Kaya und Johanna Gastdorf zu sehen. Regisseur ist Lutze Heineking, jr., der die Bücher unter anderem gemeinsam mit Sabine Steyer-Violet, Sebastian Züger und Ron Markus erarbeitete. Als Executive Producer fungiert Marco Gilles, Peter Heineking ist Geschäftsführer der ausführenden Produktionsfirma eitelsonnenschein. Auf Seiten von Turner ist Anke Greifeneder für diese wie auch alle anderen Eigenproduktionen zuständig, sie hat auch die Redaktionsleitung inne.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.