Alles oder Nichts © SAT.1/André Kowalski
Alles? Nichts.

Soap-Aus nach 50 Folgen: Sat.1 beendet "Alles oder nichts"

 

Sat.1 nimmt seine glücklose Dailysoap "Alles oder nichts" mit sofortiger Wirkung aus dem Programm. Der Schritt kommt wenig überraschend, nachdem die Quoten zuletzt auf neue Tiefststände gestürzt waren. Dennoch wird vorerst weitergedreht.

von Alexander Krei
07.01.2019 - 12:00 Uhr

Die Quoten waren zuletzt einfach zu desaströs: Nachdem "Alles oder nichts" vier Mal in Folge nicht mal mehr zwei Prozent Marktanteil schaffte, hat sich Sat.1 dazu entschieden, seine erst im Oktober gestartete Dailysoap nach etwas mehr als 50 Folgen aus dem Programm zu nehmen. Das bestätigte der Sender gegenüber dem Medienmagazin DWDL.de. Demnach wird die Serie schon an diesem Montag nicht mehr ausgestrahlt.

"Wir haben uns schweren Herzens dazu entschieden, die Ausstrahlung unserer Daily 'Alles oder nichts' abzubrechen und bereits heute aus dem Programm zu nehmen", sagte Sat.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger zu DWDL.de. "Die Reaktionen unserer Zuschauer in den sozialen Netzwerken waren durchweg positiv, was uns seit Start bestärkt hat, dieses Durchhaltevermögen zeigen. Aber die Performance war und blieb auch nach zehn Wochen und 50 Folgen zu schwach. Ich bedanke mich an dieser Stelle ausdrücklich beim gesamten Team für die hervorragende Arbeit in den letzten Wochen und Monaten."

Die restlichen Folgen von "Alles oder nichts" sollen nun online auf Sat1.de sowie beim Bezahlsender Sat.1 Emotions ausgestrahlt werden. Wie viele Episoden noch ausstehen, ist bislang aber nicht klar, denn aktuell befindet sich "Alles oder nichts" noch in der Produktion. Sender und Produktionsfirma Producers at Work wollen nun gemeinsam überlegen, wie sie die Handlung zu Ende bringen können.

Im Schnitt hatte "Alles oder nichts" in den zurückliegenden Wochen weniger als vier Prozent Marktanteil in der Zielgruppe eingefahren - selbst in dem ohnehin schon schwachen Umfeld war das auf Dauer nicht tragbar. Kurz vor Weihnachten musste Sat.1 dann auch noch eine Umbesetzung vornehmen: Hauptdarstellerin Sarah Maria Besgen verließ die Serie "aus privaten Gründen", wie es hieß, und wurde durch Tanja Wenzel ersetzt, die einst schon bei "Anna und die Liebe" mitwirkte. Der Rollentausch versetzte der Soap offenbar den Todesstoß, denn seither sanken die Quoten noch einmak kräftig. 

Langzeittrend: Alles oder Nichts
Alles oder Nichts

Durch die kurzfristige Programmänderung wird Sat.1 derweil am Vorabend vorerst wieder auf Scripted Reality setzen und den täglichen Sendeplatz um 18:30 Uhr zunächst mit halbstündigen Wiederholungen der "Ruhrpott-Wache" bespielen. Dadurch erhofft sich der Sender wohl auch etwas mehr Rückenwind für die neue Erfindershow "Wie genial ist das denn?!", die ab diesem Montag anstelle von "Genial daneben - Das Quiz" gezeigt wird.

Über den Autor

Alexander Krei ist seit 2009 Redakteur beim Medienmagazin DWDL.de. Liebt die große Fernsehshow ebenso wie das kleine Kammerspiel. Analysiert neue Formate und die Quoten am Morgen danach. Sport mag er am liebsten, wenn er in der Glotze läuft.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.