Daniel Roesner © TVNOW / Guido Engels
Ungewöhnliche Zukunftspläne

Daniel Roesner macht Schluss mit "Alarm für Cobra 11"

 

Drei Jahre nach seinem Einstand bei "Alarm für Cobra 11" hört Schauspieler Daniel Roesner bei "Alarm für Cobra 11" auf - der Grund für seinen Rückzug ist durchaus ungewöhnlich. Seine Fans werden sich erst im Herbst von ihm verabschieden müssen.

von Alexander Krei
19.03.2019 - 19:08 Uhr

RTL muss einmal mehr einen neuen Partner für Erdogan Atalay suchen, denn nach mehr als drei Jahren wird sich Daniel Roesner von "Alarm für Cobra 11" verabschieden. Wie RTL.de am Dienstag zuerst berichtete, hängt der Schauspieler die Rolle des Autobahnkommissars Paul Renner freiwillig an den Nagel. Allerdings wird der 35-Jährige noch bis Sommer für den Dauerbrenner vor der Kamera stehen und damit nicht nur in der am Donnerstag startenden 34. Staffel zu sehen sein, sondern auch in der Herbst-Staffel.

"Mein Ausstieg bei 'Alarm für Cobra 11' ist eine konsequente, persönliche Entscheidung. Als ich mein Engagement bei RTL vor fast vier Jahren antrat und Köln als meinen neuen Lebensmittelpunkt annahm, habe ich mir zum Ziel gesetzt, mit dem 35. Lebensjahr meinem ortsungebundenen, freien Leben als Surfer, Umweltschützer und Schauspieler wieder nachzugehen. Dieser Zeitpunkt ist nun gekommen", sagte Roesner. "Ich liebe das Ungewisse, die Gefahr und die selbstbestimmte Freiheit und lasse dafür Bequemlichkeit und Streben nach Sicherheit gerne hinter mir."

Er habe "sehr konkrete Pläne", mit seiner Firma "meinen Beitrag für eine nachhaltige, ökologische Lebensweise auf unserem wunderschönen Planeten zu leisten", so Roesner, dessen Unternehmen sich der Produktion von ökologisch verträglichen und nachhaltig produzierten Stand-Up-Paddle-Boards widmet. "Jetzt beginnt ein neuer Abschnitt meines privaten und beruflichen Lebens, in dem ich so vielen Menschen wie möglich meine Sicht auf unsere Welt näher bringen möchte und sie begeistern und ihnen Mut geben kann, sich für den Erhalt unserer aller Lebensgrundlage einzusetzen."

RTL-Fictionchef Philipp Steffens bedauerte die Entscheidung des Schauspielers. "Wir sind sehr traurig, dass Daniel Roesner 'Alarm für Cobra 11' verlässt. Die vier Jahre mit ihm haben großen Spaß gemacht", sagte er. "Daniel hat sowohl große körperliche Herausforderungen als auch emotionale Szenen mit vollem Herzblut und vollem Einsatz gemeistert. Er war an Erdoğans Seite ein ebenbürtiger Partner und die beiden haben das langjährige Format weiter getragen und ein großartiges Team gebildet." Produzent Heiko Schmidt von der Produktionsfirma action concept erklärte: "Die Serie lebt von Veränderungen und nun bieten sich neue Perspektiven. Wir freuen uns auf spektakuläre und überraschende Folgen dieses Jahr und ein spannendes Finale mit Daniel Roesner im Herbst."

Wer die Nachfolge von Daniel Roesner antreten wird, soll nach Angaben von RTL erst im Sommer geklärt werden. Für Erdogan Atalay wäre es dann bereits der neunte Serien-Partner: Neben Daniel Roesner spielten auch schon Johannes Brandrup, Mark Keller, René Steinke, Christian Oliver, Gedeon Burkhard, Tom Beck und Vinzenz Kiefer an seiner Seite.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.