Endlich Feierabend! © Sat.1/Andre Kowalski
Aufräumarbeiten vor den Screenforce Days

Keine Hoffnung mehr: Sat.1 gibt "Endlich Feierabend" auf

 

"Endlich Feierabend". Der Name des Sat.1-Magazins am Vorabend wird Programm: Nach einem Jahr mit viel Geduld aber wenig Entwicklung stellt der Sender das quotenschwache Format ein, wie Geschäftsführer Kaspar Pflüger gegenüber DWDL.de ankündigt.

von Thomas Lückerath
18.06.2019 - 12:00 Uhr

Erst am Freitag, den 26. Juli - und damit fast genau ein Jahr nach Sendestart am 30. Juli vergangenen Jahres - wird die letzte Ausgabe des Vorabendmagazins mit dem Moderationsduo Daniel Boschmann und Annett Möller über den Sender gehen. Erst, weil Sat.1 einerseits seine Wanderung durchs Quotental am Vorabend länger durchgehalten hat als vermutlich alle erwarteten und andererseits der Programmvorlauf inzwischen eigentlich knapper kommuniziert wird. Doch kommende Woche stehen in Köln die Screenforce Days an, wo man den Werbekunden und Agenturen die Pläne für die kommende Saison präsentieren will. Schlechte Nachrichten, wie die Absetzung eines dauerhaft quotenschwachen Magazins am wichtigen Vorabend, zieht man da lieber vor.



"Es war von Anfang an klar, dass sich die Sehgewohnheiten der Zuschauer vor allem zu dieser Tageszeit nicht von heute auf morgen ändern lassen", sagt Sat.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger im Gespräch mit dem Medienmagazin DWDL.de. Man sei auf einen Langstreckenlauf eingestellt gewesen, aber "die Quoten waren nur an wenigen Tagen zufriedenstellend. Trotz unserer Ausdauer haben die Zuschauer das Format nicht wie erhofft angenommen." Konkret heißt das: Im Schnitt kam "Endlich Feierabend in diesem Jahr bislang nicht mal auf 5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe - bei zudem noch langsam fallender Tendenz. Die Idee, das erfolgreiche Konzept des Frühstücksfernsehen auf den Vorabend zu übertragen, ist damit zum wiederholten Male nicht gelungen. "Schlag 6" war vor siebzehn Jahren schon einmal ein solcher Versuch. Und ein Magazin am Vorabend, das ging zuletzt auch 2015 mit "Unser Tag" schief.

Langzeittrend: Endlich Feierabend!
Endlich Feierabend!

Die Lücke um 18 Uhr soll ab Ende Juli dann ein schon einmal - mit im Schnitt damals nur rund 6 Prozent nicht sehr erfolgreich - ausprobiertes Format füllen: "Promis privat", produziert von der hauseigenen Produktionsfirma Redseven. Sat.1-Geschäftsführer Pflüger  sieht dennoch einen neuen Impuls: "Damit spielen wir jetzt um 18:00 Uhr eine frische Farbe am Vorabend: eine Doku-Soap mit VIP-Faktor. Es geht um ‚Promis‘ als Menschen wie du und ich, mit Nöten wie du und ich und ihren Alltag abseits des Rampenlichts. Wir zeigen sie in sehr persönlichen, emotionalen Momenten und kommen ihnen so nah, wie man es in Magazinen nicht sieht."

Und Pflüger ergänzt noch: "Außerdem können wir hier schöne Doppelpässe mit Prime-Time-Sendungen spielen." Denkbar sei offenbar z.B. im August dann auch Geschichten aus „Promi Big Brother“ dort weiterzuerzählen, was aber natürlich auch bei einem Magazin wie "Endlich Feierabend" machbar gewesen wäre. Dessen Absetzung hat übrigens laut Pflüger keinerlei Auswirkungen auf das nachfolgende Programm: "Genial Daneben - Das Quiz" bleibt auf Sendung. Neue Folgen werden produziert. Mit besseren Quoten im Vorlauf erhofft sich der Sender einen Effekt für die nachfolgende Ratestunde, über deren Quotenkurve während einer Sendung man im Sender eigentlich zufrieden ist, auch wenn im Schnitt auch dort in diesem Jahr bislang nur rund 4,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe zu Buche stehen.

"'Genial daneben'" ist mit seiner unvergleichlichen Crew eine wichtige Marke für Sat.1. Das tägliche Quiz entwickeln und optimieren wir laufend weiter und arbeiten parallel außerdem an weiteren Ideen für den Vorabend, sowohl Quiz- als auch Dokutainmentformate", erklärt Kaspar Pflüger und denkt offenbar aber auch über eine neue Art der Programmierung nach, wie der Sat.1-Geschäftsführer noch kurz andeutet. "Generell wollen wir am Vorabend aber auch beweglicher werden, zum Beispiel mit eventbezogenen Formaten, die einen bestimmen Zeitraum evtl. auch zu einem Prime-Time-Highlight laufen", sagt er und will vorerst keine Details dazu nennen. Die Screenforce Days in der kommenden Woche werfen spürbar ihren Schatten voraus, jetzt wo der "Endlich Feierabend"-Flop abgeräumt ist.

Über den Autor

Thomas Lückerath ist Gründer und Chefredakteur des Medienmagazins DWDL.de. Hatte schon viereckige Augen, bevor es Bingewatching gab. Liebt Serien, das Formatgeschäft und das internationale TV-Business. Ist mehr unterwegs als am Schreibtisch.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Praktikum im Bereich Besetzung bei "Berlin - Tag & Nacht" in Berlin Produktionsassistenz (m/w/d) mit Affinität zu Sport in Köln Mediengestalter Bild und Ton (w/m/d) in Köln Produktions-Sekretariat/ Team-Assistenz (w/m/d) in Berlin 1. Aufnahmeleitung/ Set-Aufnahmeleitung (m/w/d) in Berlin Sales Manager (m/w/d) in München Volontariat in der Newsredaktion in Berlin Redakteur (m/w/d) in Berlin Alleinbuchhalter/in in Oberhaching bei München Redakteure (m/w/d) für ein neues Kochformat in Köln Realisatoren (m/w/d) für ein neues Kochformat in Köln Redakteure (m/w/d) für "Pleite unter Palmen" in Köln Realisatoren (m/w/d) für "Pleite unter Palmen" in Köln Junior Production Accountant/ Junior Produktionsbuchhalter (w/m/d) in Berlin Redakteur Dokumentation & Reportage (m/w/d) in Wals/Salzburg TV-Volontär (m/w/d) in Hamburg Produktionskoordinator (m/w/d) im Bereich Ko- und Auftragsproduktionen in Hamburg Produktionskoordinator (m/w/d) im Bereich Show in Hamburg Assistent/in (m/w/d) für den Fachbereich Editing Bild & Ton in Teilzeit in Köln Redaktionsleiter (m/w/d) der Redaktion "Zeitgeschehen / Geschichte & Entdeckungen" in Baden-Baden Volontariat Factual Entertainment (RTL STUDIOS) in Köln Personaldisponent (m/w/d) (CBC) in Köln Bildingenieur/Techniker Media Services (m/w/d) (CBC) in Köln Redakteur (m/w/d) für Recherche Bereich Boulevard (infoNetwork) in Berlin Redakteur (m/w/d) für ein neues Dating Format in Köln Editor (w/m/d) für "Berlin-Tag & Nacht" in Hürth bei Köln Schnittredakteure (m/w/d) in München Redakteur/in (m/w/d) in München Fachbereichsleiter/in (m/w/d) für den Masterstudiengang Digital Narratives in Köln Fachbereichsleiter/in (m/w/d) für den Schwerpunkt Kreativ Produzieren in Köln Junior Redakteur (m/w/d) in Berlin On Air Promotion Producer (m/w/d) in Wals/Salzburg Junior-Salesmanager (m/w/d) Vermarktung TV in Frankfurt am Main Referent/in der Geschäftsführung (Gremien und Sonderaufgaben) in Baden-Baden Acquisitions Executive (m/w/d) in Oberhaching International Sales Manager (m/f/d) in Oberhaching CvD - Lizenzbearbeitungen (m/w/d) in Wiesbaden Autoren für Lizenzbearbeitungen (m/w/d) in Wiesbaden Redakteure / Autoren (m/w/d) in Wiesbaden Sounddesigner (m/w/d) in der Redaktion Programm-Management SWR2 in Baden-Baden Festangestellte EB-Kamera-Leute (m/w/d) in Berlin 1. Aufnahmeleitung (m/w/d) für ein Studio-Show-Format in Berlin Marketing Manager (m/w/d) in Ismaning bei München
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.