ZDF © ZDF
"Tragfähige Regelung"

ZDF vereinbart neue Vergütungsregeln mit Autoren

 

Das ZDF und die Produzentenallianz haben mit dem Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) neue gemeinsame Vergütungsregeln vereinbart. Darüber hinaus wurden erstmals Grundsätze der Zusammenarbeit festgelegt.

von Timo Niemeier
26.06.2019 - 11:27 Uhr

Die Honorare für Drehbuchautoren von Fernsehfilmen und Serien im ZDF wird rückwirkend zum 1. Februar erhöht, zum 1. September 2020 folgt eine weitere Erhöhung. Das ist das Ergebnis aus den Verhandlungen von ZDF, Produzentenallianz und dem Verband Deutscher Drehbuchautoren, die sich nun auf neue Vergütungsregeln einigen konnten. Demnach wird auch die Bezahlung des Filmnachwuchs verbessert. 

Das neue Vergütungsmodell sieht vor, dass der Sender mit dem Ersthonorar ein Paket von Ausstrahlungsrechten erwirbt. Sind diese Rechte genutzt, erhalten die Drehbuchautoren eine Folgevergütung. Bei der Bewertung wurden die einzelnen ZDF-Angebote nach ihrem jeweiligen Erfolg gewichtet. "Gegenüber dem bisherigen, zeitbezogenen Vergütungsmodell ergeben sich dadurch Honorarverbesserungen", heißt es vom ZDF. 

Darüber hinaus haben die verschiedenen Parteien erstmals auch gemeinsame Grundsätze der Zusammenarbeit festgelegt. Dazu zählen diskriminierungsfreie Rahmenbedingungen und die Gleichbehandlung der Geschlechter. Außerdem erhalten die Autoren Zugang zum Innovationsfonds des Senders. "Den Veränderungen des Marktes wird in Form neuer Rollen von Drehbuchautorinnen und Drehbuchautoren und erweiterter Mitsprache bei den wesentlichen kreativen Entscheidungen Rechnung getragen", so das ZDF. 

Peter Henning, geschäftsführender Vorstand VDD, zeigt sich zufrieden mit den Ergebnissen der Verhandlungen und spricht von einer "tragfähigen Regelung" für die nächsten drei Jahre. "Die neuen Grundsätze der Zusammenarbeit sind für uns ein positives Ergebnis des im letzten Jahr begonnen Dialogs zwischen Sender und Autorenschaft. Wir freuen uns über die daraus abzulesende Beweglichkeit des ZDF und die Wertschätzung für die Arbeit der Autorinnen und Autoren." ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler sagt: "Gute Drehbücher brauchen kreativen Freiraum, gegenseitiges Vertrauen und angemessene Honorare. Die vereinbarten Grundsätze sind unsere Basis für eine Partnerschaft auf Augenhöhe - zum Erhalt der hohen Qualität und für die Serienoffensive des ZDF."

Alexander Thies, Vorsitzender des Gesamtvorstandes der Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen, ergänzt: "Mit der nach intensiven Verhandlungen gefundenen Neuregelung kann die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem VDD fortgeführt werden und ermöglicht zum einen angemessene Vergütungen für Drehbuchautorinnen und Drehbuchautoren und zum anderen Planungssicherheit für die Produzenten."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.