Axel Springer © Axel Springer
Am 20.9.

Springer gibt Mitarbeitern für Klima-Demo frei

 

Am 20. September ist der dritte globale Klimestreik mit Aktionen in zahlreichen Städten weltweit geplant. Der Springer-Vorstand hat nun die eigenen Mitarbeiter explizit ermutigt, daran teilzunehmen. Ein Urlaubstag sei dafür nicht nötig.

von Uwe Mantel
09.09.2019 - 14:12 Uhr

Am Freitag, 20. September hat "Fridays for Future" explizit nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern alle Generationen aufgerufen, sich an einem weltweiten "Klimastreik" zu beteiligen. Über 50 Partner haben sich diesem Aufruf angeschlossen - doch auch wenn es "Streik" heißt: Arbeitnehmer müssten sich für die Teilnahme an den Demonstrationen frei nehmen. Zumindest bei Axel Springer wird es allerdings nicht nötig sein, einen Urlaubsantrag zu stellen.

In einer Mail an die Mitarbeiter schreibt der Vorstand: "Dieses Thema beschäftigt viele von uns, denn es betrifft uns, unsere Zukunft und die unserer Kinder direkt. Daher möchten wir es allen Kolleginnen und Kollegen von Axel Springer und den zum Unternehmen gehörenden Unternehmen ermöglichen, sich privat auch an den Demonstrationen in ihrer Stadt zu beteiligen, ohne hierfür extra Urlaub nehmen zu müssen. Bitte stimmen Sie sich untereinander in den Teams ab, damit dafür gesorgt ist, dass die für unsere Marken und Kunden relevanten Arbeitsabläufe sichergestellt sind."

Ob die Vorstände selbst am "Klimastreik" teilnehmen werden, könne man derzeit noch nicht sagen, heißt es seitens Springer. Die Entscheidung bleibe hier jedem Vorstandsmitglied selbst überlassen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.