Tanit Koch © MG RTL D / Weigl
Neue RTL-Zentralredaktion

Tanit Koch: "Was wir vorhaben, ist keine Quantenphysik"

 

Die ehemalige "Bild"-Chefredakteurin Tanit Koch hat in der "FAZ" über ihre Pläne mit der neuen RTL-Zentralredaktion gesprochen, von der sie sich unter anderem mehr Kreativität erhofft. Zudem erlaubte sie sich einen Seitenhieb in Richtung der ARD.

von Alexander Krei
17.10.2019 - 11:33 Uhr

Ein halbes Jahr nach ihrem Amtsantritt bei der Mediengruppe RTL Deutschland forciert die ehemalige "Bild"-Chefredakteurin Tanit Koch den Aufbau der neuen RTL-Zentralredaktion. "Bis­lang hat die Mediengruppe RTL sehr er­folg­reich in Sen­dungs-Formaten ge­dacht und ge­ar­bei­tet", sagte Koch in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Mit der neu­en Struk­tur kön­nen wir ein noch grö­ße­res Po­ten­ti­al nut­zen, weil wir in Res­sorts nun Kräf­te bün­deln und Res­sour­cen frei­set­zen, die sich bislang auf vie­le un­ter­schied­li­che Sendungs-Redaktionen ver­tei­len. Wir möch­ten un­se­re Sto­rys op­ti­mal im TV und di­gi­tal plat­zie­ren, um den Be­dürf­nis­sen der Men­schen, die uns ver­trau­en, noch bes­ser ge­recht zu wer­den."

Was man vorhabe, sei keine Quantenphysik, so Koch. "Wenn mehr Jour­na­lis­ten zusammensitzen, sitzt auch mehr Krea­ti­vi­tät zu­sam­men. Wir bau­en Res­sorts nach thematischen Schwerpunkten auf, dort wird re­cher­chiert und pro­du­ziert. Die journalistische Kompezenz ist da. Wenn wir sie ver­ei­nen, wer­den wir Wachstumsgeschichte schrei­ben. Und zwar nicht mit Ein­heits­brei, son­dern in­dem wir unterschiedliche re­dak­tio­nel­le Anforderungen de­fi­nie­ren." Die Transformation ziele nicht auf Stellenabbau und Sparprogramm, "sondern auf mehr Geschichten, mit denen wir mehr Menschen erreichen wollen". Ziel sei es, bis Weihnachten mit allen neuen Ressorts im operativen Modus zu sein.

In der "FAZ" sprach Tanit Koch, die nicht nur die "Inhalteherz" genannten Zentralredaktion leitet, sondern auch neue Chefin des Nachrichtensenders n-tv ist, außerdem über das neue Selbstverständnis, das Programm für aktuelle Nachrichten zu unterbrechen - auch bei RTL. "Wäh­rend in der ARD 'Sturm der Lie­be' lief, hat RTL die Pres­se­kon­fe­renz von Horst See­ho­fer zur Si­cher­heits­la­ge in Deutsch­land über­tra­gen. Als Not­re-Da­me in Flam­men auf­ging, ver­drei­fach­te n-tv den Ta­ges­markt­an­teil bei 14 bis 59 - weil wir innerhalb von Mi­nu­ten live aus Pa­ris ge­sen­det ha­ben."

Koch erinnerte in diesem Zusammenhang an einen Tweet des ARD-Chefredakteurs Rainald Becker, wonach man kein "Gaffer-TV" mache. "Die­se Ein­stel­lung fin­de ich bei einem Wettbewerber ganz, ganz groß­ar­tig. Mö­ge sie ihm lan­ge er­hal­ten blei­ben." Angst vor neuer TV-Konkurrenz durch die "Bild"-Zeitung hat sie indes nicht. "Wenn ei­ne star­ke Merke wie 'Bild' jetzt auch ins TV-Ge­schäft ein­stei­gen möch­te, zeigt das nur, wie re­le­vant und zu­kunfts­träch­tig Fern­se­hen ist. Un­ser gro­ßer Vor­teil liegt dar­in, dass Be­wegt­bild unsere Kern­kom­pe­tenz ist und der Gold­stan­dard des Di­gi­tal­zeit­al­ters. Ex­klu­si­ve Vi­de­os kann man nicht ab­schrei­ben, und sie las­sen sich bes­ser mo­ne­ta­ri­sie­ren."

Ihren Abschied von der "Bild" bereut Tanit Koch offenkundig nicht. "Ich ha­be bei 'Bild' alles er­reicht, was ich er­rei­chen konn­te. Die Ent­schei­dung zu ge­hen ha­be ich mir nicht leichtgemacht. Ich ha­be an ei­nem für mich wich­ti­gen Punkt nicht die Un­ter­stüt­zung von Ma­thi­as Döpf­ner er­hal­ten." Sie hätten darüber gesprochen und stünden weiter in Kontakt, "und es war sein gu­tes Recht als Vor­stands­vor­sit­zen­der von Axel Sprin­ger", erklärte Tanit Koch in der "FAZ". "Mein Recht war es, zu neu­en Ufern auf­zu­bre­chen. Und ich bin sehr froh, am rech­ten Rhein­ufer bei RTL und n-tv ge­lan­det zu sein, mit Dom­blick."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Audio Sales-Manager (m/w/d) in Leipzig Praktikum Data & Audience Intelligence in Köln Redakteur/Reporter (m/w/d) Investigativer Journalismus & Dokumentationen (infoNetwork) in Köln Praktikum Redaktion "Extra" ab März 2020 (infoNetwork) in Köln Reisekoordinator (m/w/d) in Unterföhring bei München Redakteur / Reporter (m/w/d) in Mainz / Frankfurt am Main Produktionsassistenz (w/m/d) in Hamburg Produktionsassistenz (m/w/d) in München HR-Manager (m/w/d) in Hürth bei Köln Leitender Redakteur (m/w/d) Spendenmarathon (infoNetwork) in Köln Casting-Redakteur (w/m/d) Factual Entertainment (RTL STUDIOS) in Köln Geschäftsführung (m/w/d) in Potsdam Social Media Redakteur (m/w/d) – Schwerpunkt Bewegtbild in Berlin Video Editor / Cutter / Mediengestalter (m/w/d) - Festanstellung in Berlin Festangestellte EB-Kamera-Leute in 20h/Woche-Teilzeit (m/w/d) in Berlin Junior Redakteur (m/w/d) in Berlin Redakteur (m/w/d) Recherche und MAZ-Erstellung in Köln Producer Assistenz (w/m/d) NINJA WARRIOR GERMANY (RTL STUDIOS) in Köln License and Contracts Manager (m/w/d) in München Justiziar/in (m/w/d) in Köln Chef vom Dienst (m/w/d) Red Button / HBB TV (infoNetwork) in Köln Storyliner (w/m/d) für "Berlin - Tag & Nacht" in Hürth bei Köln Editor (w/m/d) für Storydepartment von "Berlin - Tag & Nacht" in Hürth bei Köln Chef vom Dienst (m/w/d) in München Redakteur (m/w/d) Sozialreportage und Dokusoap in München Praktikant (m/w/d) Redaktion Dokusoap und Reportage in München Sachbearbeiter Lizenzabrechnung (w/m/d) in Unterföhring bei München Volontär Online-Redaktion (m/w/d) in Berlin Lektor / Schlussredakteur in Teilzeit (m/w/d) in Berlin Producer*in in Hamburg Assistenz der Head of Entertainment (w/m/d) in Köln Cutter (m/w/d) in Köln
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.