Produzentenallianz © Produzentenallianz
Büro in Brüssel eröffnet

Produzentenallianz will Präsenz auf EU-Ebene stärken

 

Um die eigene Präsenz auf EU-Ebene zu erhöhen, hat die Produzentenallianz nun ein Büro in der belgischen Hauptstadt Brüssel eröffnet. Dadurch will man künftig vor Ort besser als bislang für eigene Interessen lobbyieren.

von Timo Niemeier
12.11.2019 - 12:52 Uhr

Wenn für die Medienbranche relevante Entscheidungen getroffen werden, passiert das immer öfter auf EU-Ebene. Das war etwa bei der vieldiskutierten AVMD-Richtlinie so. Die Produzentenallianz hat das nun zum Anlass genommen und ein Büro in Brüssel eröffnet. Damit trage man der zunehmenden Bedeutung Rechnung, die politische Entscheidungen der EU für die deutsche Filmproduktionswirtschaft haben würden.

"Um zukünftig auch vor Ort noch intensiver in Austausch mit Abgeordneten, Kommissionsmitgliedern und mit Expertenrunden treten zu können, hat die Produzentenallianz ein Büro im Brüsseler Europaviertel eingerichtet", heißt es von dem Zusammenschluss der Produzenten. Mit anderen Worten: Man will künftig stärker dort lobbyieren, wo die Entscheidungen getroffen werden. 

Mathias Schwarz, langjähriger Justiziar der Produzentenallianz und federführend verantwortlich für Europafragen, sagt: "Neben den laufenden Umsetzungen der DSM-Richtlinien in nationale Gesetzgebungen unter Beachtung der existenziellen Belange der Filmwirtschaft, stehen für die Produzentenallianz entscheidende Regulierungsfragen auf der Agenda, wie z.B. ab Frühjahr 2020 die Überprüfung der Geoblocking-Verordnung oder Ausgestaltungsfragen des EU-Innovationsprogramm Horizon Europe, in dem erstmals ein Fördercluster für die Kreativwirtschaft verankert wurde. Die designierte Kommissionpräsidentin, Dr. Ursula von der Leyen, hat zudem die Regulierung der digitalen Welt zu einem Fokusthema ihrer Amtszeit erklärt." Im Rahmen dieser Entwicklungen die Interessen der deutschen Produzenten vor Ort vertreten zu können, sei ein wichtiger Schritt für den Verband.

 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.