Deutsche Welle © DW
15 Millionen Euro mehr

Budget der Deutschen Welle steigt auch in 2020

 

Bei der Deutschen Welle kann man sich über ein steigendes Budget freuen: Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat sich auf einen Anstieg um 15 Millionen Euro geeinigt. Beim Sender zeigt man sich zufrieden.

von Timo Niemeier
18.11.2019 - 12:05 Uhr

Das Budget der Deutschen Welle (DW) beträgt im kommenden Jahr rund 365,5 Millionen Euro, das sind 15 Millionen Euro mehr als 2019. Der Anstieg ist nun von dem Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossen worden. Das Budget des Auslandssenders wird schon seit einigen Jahren schrittweise angehoben. Nachdem das Budget lange bei rund 270 Millionen Euro lag, gab es 2014 die erste Erhöhung. Seither ging es schrittweise nach oben. 

Der Vorsitzende des DW-Rundfunkrats, Prälat Karl Jüsten, sagt zur jetzt erfolgten Entscheidung des Haushaltsausschusses: "Wir sind dankbar für diese Empfehlung des Haushaltsausschusses an den Bundestag. Die Steigerung des Etats ist ein Signal dafür, dass die Politik die DW für die ständig steigenden Aufgaben des deutschen Auslandssenders angemessen ausstatten will. Es zeigt auch, dass die hervorragende Leistung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DW gewürdigt wird." Intendant Peter Limbourg dankte den Abgeordneten des Haushaltsausschusses, dem Bundesminister der Finanzen und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Peter Clever, Vorsitzender des DW-Verwaltungsrats, sieht in dem Aufwuchs des Bundezuschusses um 15 Millionen Euro "einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Einlösung des Versprechens aus dem Koalitionsvertrag, die Finanzierung der DW in einem absehbaren Zeitraum an die Budgets vergleichbarer europäischer Auslandssender anzunähern, damit die DW ihre Relevanz im Wettbewerb der internationalen Sender ausbauen kann". 

Insgesamt steigt der Etat von Kulturstaatsministerin Monika Grütters im kommenden Jahr um rund 84 Millionen Euro auf dann fast zwei Milliarden Euro. Seit Grütters‘ Amtsantritt 2013 ist der Kulturhaushalt damit um mehr als fünfzig Prozent gestiegen.

 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.