Axel Springer und KKR © Axel Springer
Letzte Hürde genommen

Grünes Licht: KKR darf Springer-Anteile übernehmen

 

Die Finanzinvestoren von KKR haben bei der Übernahme der Springer-Anteile nun auch die letzte Hürde genommen, damit darf da Übernahmeangebot vollzogen werden. Der Umbau des Verlags wurde ja ohnehin schon längst eingeleitet.

von Timo Niemeier
10.12.2019 - 15:14 Uhr

Jetzt herrscht Gewissheit: Das Übernahmeangebot von KKR an Axel Springer ist erfolgreich. Nun ist auch die letzte noch offene fusionskontrollrechtliche Freigabe erteilt worden. Damit sind sämtliche Vollzugsbedingungen eingetreten und das Übernahmeangebot darf vollzogen werden. Die Abwicklung erfolgt nun innerhalb der nächsten zehn Arbeitstage, wird als noch in diesem Jahr vollzogen sein. 

Im Zuge der Abwicklung des Angebots erhalten Aktionäre je angedienter Aktie der Axel Springer SE 63 Euro als Gegenleistung. Inzwischen halten die Finanzinvestoren etwas mehr als 44 Prozent des Grundkapitals und der Stimmrechte an Axel Springer. 

"Die Axel Springer SE kann nun die strategische Partnerschaft mit KKR umsetzen und ihre führende Position im digitalen Journalismus und bei digitalen Rubrikenangeboten durch beschleunigtes Wachstum weiter ausbauen", heißt es in einer Pressemitteilung des Verlags. Tatsächlich ist der Umbau des Medienunternehmens schon längst angestoßen worden. Bereits Ende September stellte Springer ein großes Spar- und Investitionsprogramm vor. Seither haben auch einige hochrangige Manager und Journalisten das Unternehmen verlassen. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.