Jan Fedder © ARD/Thorsten Jander
Porträt und Film an Neujahr

Tod von Jan Fedder: Das Erste ändert sein Programm

 

Weil Schauspieler Jan Fedder gestorben ist, ändert Das Erste an Neujahr sein Programm. Am Vorabend gibt es dann nicht nur einen Spielfilm mit Fedder zu sehen, sondern auch ein Porträt über den Schauspieler.

von Timo Niemeier
31.12.2019 - 11:48 Uhr

Das Erste hat eine Programmänderung anlässlich des Todes von Jan Fedder angekündigt, der Schauspieler erlag am Montag im Alter von nur 64 Jahren seinem Krebsleiden. Der Sender will jetzt noch einmal an den Schauspieler, der wie kein zweiter die ARD-Serie "Großstadtrevier" prägte, erinnern und hat für Neujahr das Porträt "Jan Fedder - mit Ecken, Kanten und ganz viel Herz" angekündigt. Den Film von Antje Althoff wird man um 17:45 Uhr ausstrahlen. 

Im Anschluss an das Porträt zeigt Das Erste noch den Spielfilm "Der Mann im Strom" nach der Romanvorlage von Siegfried Lenz aus dem Jahr 2006. Programmdirektor Volker Herres sagt zum Tod von Jan Fedder: "Mehr als 25 Jahre war Jan Fedder der Dirk Matthies im Großstadtrevier. Sein Name ist nicht nur mit der Serie untrennbar verbunden, sondern auch mit seiner norddeutschen Heimat und dem Hamburger Kiez. Er war eine Identifikationsfigur, bodenständig und direkt, mit Herz und Schnauze, wie es heute im Fernsehen nur noch wenige gibt. Und er war ein großartiger Charakterschauspieler, was er nicht nur in 'seiner' Serie, dem 'Großstadtrevier', bewiesen hat, sondern auch in vielen bewegenden Filmdramen, in denen er die Hauptrolle spielte, wie etwa denen nach Romanen von Siegfried Lenz. [...] In Hamburg sagt man 'Tschüss' - für uns, lieber Jan, bleibst Du unvergessen!"

Update (14:45 Uhr): Auch der NDR wird am 1. Januar sein Programm anlässlich des Todes von Jan Fedder ändern. Ab 13:45 Uhr zeigt der NDR "Neues aus Büttenwarder - Ufos" und danach "Heimatgeschichten: Abgezockt". Im Anschluss zeigt der Sender noch zwei Folgen "Großstadtrevier" sowie weitere Folgen von "Neues aus Büttenwarder". Zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr zeigt der NDR ebenfalls das Porträt "Jan Fedder - mit Ecken und Kanten und ganz viel Herz". Um 21:45 Uhr wird der Spielfilm "Das Feuerschiff" nach der Romanvorlage von Siegfried Lenz ausgestrahlt und um 23:15 Uhr wiederholt der NDR die Gesprächssendung "Reinhold Beckmann trifft ... Jan Fedder". Alle Sendungen stehen unter dem Motto "Tschüss Jan ...".

NDR-Intendant Lutz Marmor sagt: "Wir trauern um Jan Fedder. Er war ein echter Volksschauspieler. Mit einer umfangreichen Programmänderung würdigt ihn der NDR. Jan Fedder war bei den Zuschauerinnen und Zuschauern äußerst beliebt. Wir werden ihn nicht vergessen. Seine Filme bleiben."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.