Caren Miosga und Ingo Zamperoni © NDR/Thorsten Jander
Mehr Zeit für Regionales

ARD prüft offenbar Verlängerung der "Tagesthemen"

 

Bei der ARD gibt es offensichtlich Pläne, die "Tagesthemen" zu verlängern, um mehr Regionales in der Sendung unterzubringen. Noch ist aber nichts entschieden, am Mittwoch könnte es weitere Informationen geben.

von Timo Niemeier
11.02.2020 - 16:45 Uhr

Die "Tagesthemen" des Ersten könnten künftig etwas länger ausfallen als bislang, das berichtet zumindest "Übermedien" und bezieht sich auf ein Konzept, das ARD-aktuell entworfen hat. Unter dem Titel "Eine Region, vier Perspektiven" hat die Nachrichtenredaktion darin aufgeschrieben, wie die Sendung in Zukunft aussehen könnte. So sieht das Konzept laut "Übermedien" vor, dass die Ausgaben zwischen Montag und Donnerstag um fünf Minuten auf dann 35 Minuten verlängert werden. Dadurch könnte man dann zusätzlich jede Woche aus einem anderen Teil der Republik berichten. Mit Hilfe von vier Protagonisten soll dann eine Herausforderung aus unterschiedlichen Blickwinkeln dargestellt werden. 

Freitags sollen Caren Miosga oder Ingo Zamperoni Gespräche mit Persönlichkeiten der jeweiligen Region führen. Laut "Übermedien" sollen die Inhalte in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Landesrundfunkanstalten entstehen. Auch ein Podcast sei vorgesehen. "ARD-aktuell möchte die Fragen und Probleme der Bürger*innen ausführlicher, tiefgründiger und vor allem von vor Ort abbilden. Gestärkt wird damit der Blick auf die ländlichen Regionen und die ostdeutschen Bundesländer und soll zu einem besseren Verständnis und Miteinander in unserer Gesellschaft führen", heißt es in dem Konzeptpapier. Thematisiert werden soll demnach "große Themen dieser Zeit", aber auch Alltagsthemen. 

Für die "Tagesthemen"-Ausgaben am Freitag gibt es darüber hinaus noch andere Pläne. So sollen diese künftig doppelt so viel Sendezeit erhalten wie bisher. Aus 15 sollen dann 30 Minuten werden. Das ist zwar noch nicht entschieden, klingt aber plausibel und stößt auch innerhalb der ARD auf viel Zustimmung. Das "heute-journal" des ZDF sendet ja auch freitags 30 Minuten - die Sendungen würden sich bei einer Verlängerung des "Tagesthemen" künftig allerdings überschneiden. Laut "Übermedien" könnte diese Änderung bereits zum 1. April umgesetzt werden. 

Während die Verlängerung der Freitags-Ausgabe also schon recht sicher scheint, gibt es bei den geplanten Änderungen zwischen Montag und Donnerstag noch Widerstand. Während WDR-Intendant Tom Buhrow die regionalen Berichte gerne schnell umgesetzt sähe, sieht das bei Volker Herres, Programmdirektor des Ersten, anders aus. "Übermedien" zitiert Herres aus einem Schreiben vom 7. Februar, in dem dieser davor warnt, die Verlängerung um fünf Minuten könnte den nachfolgenden Programmen Zuschauer kosten. Er spricht von einem "nachteiligen Umschaltzeitpunkt". Herres ist demnach der Meinung, dass auch ohne eine Verlängerung der Sendezeit andere Schwerpunkte in den "Tagesthemen" möglich seien. Außerdem ist es laut Herres offenbar unklar, ob die regionale Leiste auf Strecke attraktiv bespielt werden könne. 

Mehr Infos zu den angedachten Änderungen und dem Konzept von ARD-aktuell könnte es bereits am Mittwoch geben. In Köln tagen nämlich die Intendanten der ARD, am Nachmittag ist eine Pressekonferenz geplant.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Audio Sales-Manager (m/w/d) in Leipzig Praktikum Data & Audience Intelligence in Köln Redakteur/Reporter (m/w/d) Investigativer Journalismus & Dokumentationen (infoNetwork) in Köln Praktikum Redaktion "Extra" ab März 2020 (infoNetwork) in Köln Reisekoordinator (m/w/d) in Unterföhring bei München Redakteur / Reporter (m/w/d) in Mainz / Frankfurt am Main Produktionsassistenz (w/m/d) in Hamburg Produktionsassistenz (m/w/d) in München HR-Manager (m/w/d) in Hürth bei Köln Leitender Redakteur (m/w/d) Spendenmarathon (infoNetwork) in Köln Casting-Redakteur (w/m/d) Factual Entertainment (RTL STUDIOS) in Köln Geschäftsführung (m/w/d) in Potsdam Social Media Redakteur (m/w/d) – Schwerpunkt Bewegtbild in Berlin Video Editor / Cutter / Mediengestalter (m/w/d) - Festanstellung in Berlin Festangestellte EB-Kamera-Leute in 20h/Woche-Teilzeit (m/w/d) in Berlin Junior Redakteur (m/w/d) in Berlin Redakteur (m/w/d) Recherche und MAZ-Erstellung in Köln Producer Assistenz (w/m/d) NINJA WARRIOR GERMANY (RTL STUDIOS) in Köln License and Contracts Manager (m/w/d) in München Justiziar/in (m/w/d) in Köln Chef vom Dienst (m/w/d) Red Button / HBB TV (infoNetwork) in Köln Storyliner (w/m/d) für "Berlin - Tag & Nacht" in Hürth bei Köln Editor (w/m/d) für Storydepartment von "Berlin - Tag & Nacht" in Hürth bei Köln Chef vom Dienst (m/w/d) in München Redakteur (m/w/d) Sozialreportage und Dokusoap in München Praktikant (m/w/d) Redaktion Dokusoap und Reportage in München Sachbearbeiter Lizenzabrechnung (w/m/d) in Unterföhring bei München Volontär Online-Redaktion (m/w/d) in Berlin Lektor / Schlussredakteur in Teilzeit (m/w/d) in Berlin Producer*in in Hamburg Assistenz der Head of Entertainment (w/m/d) in Köln Cutter (m/w/d) in Köln
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.