Schimanski: Loverboy © WDR/Uwe Stratmann
Mit Luise Großmann in der Hauptrolle

"Seine Tochter": "Schimanski"-Weitererzählung geplant

 

Horst Schimanski ist einer der beliebtesten "Tatort"-Ermittler aller Zeiten, 2016 starb jedoch Schauspieler Götz George. Unter dem Titel "Seine Tochter" ist nun eine Art Weitererzählung der Geschichte geplant, im Mittelpunkt steht Schimanskis Tochter.

von Timo Niemeier
16.02.2020 - 11:54 Uhr

2016 ist mit Götz George einer der bekanntesten und wohl auch beliebtesten Schauspieler Deutschlands gestorben. George verkörperte in den 80er und 90er Jahren in 29 "Tatort"-Filmen die Figur des Horst Schimanski - und wurde damit zum Kult. Danach setzte die ARD "Schimanski" als eigenständige Reihe fort, 2013 lief der letzte Film. Nun könnte es eine Art Fortsetzung geben: Schauspielerin Luise Großmann arbeitet mit einigen ehemaligen Weggefährten Georges an "Seine Tochter", inhaltlich soll es darin um Schimanskis Tochter gehen. 

Über die Pläne von Großmann berichtet die "Bild am Sonntag". Online hat die Zeitung auch die ersten sechs Minuten der geplanten Serie veröffentlicht - mehr wurde bislang noch nicht produziert. Hintergrund: Es gibt noch keinen Abnehmer für den Stoff. Mit den gedrehten Szenen will man nun an Sender und/oder Streamingdienste herantreten, damit diese eine erste volle Staffel beauftragen. 

Die Idee zur Serie rund um Schimanskis Tochter hatte Großmann gemeinsam mit dem Produzenten Torsten Rüther. "Vor knapp zwei Jahren haben wir bei einer Autofahrt darüber gesprochen, die Geschichte über seine Tochter weiter­zuerzählen", so die Schauspielerin gegenüber der "BamS". "Für uns ist es eine Verneigung vor dem, was Götz George geschaffen hat. Jetzt versuchen wir, die alte und die neue Generation zusammenzubringen."

Und tatsächlich brachte man in der Folgezeit einige alte Weggefährten von Götz George zusammen. So ist Hajo Gies, Miterfinder von Schimanski und erster Regisseur bei den Schimanski-"Tatorten", als Berater der Serie mit dabei. Chiem van Houweninge, der Schimanskis Kollegen Hänschen spielte, ist außerdem in "Seine Tochter" zu sehen. Weitere Schauspieler, die in der Serie mitspielen sollen, sind Gitta Schweighöfer, Tim Oliver Schultz, Constantin von Jascheroff, Vinzenz ­Kiefer und Herbert Knaup. Laut Tim Oliver Schultz, bekannt geworden durch die Vox-Serie "Club der roten Bänder", würden sich Sender und Streaminganbieter "sehr" für die geplante Serie interessieren. Ob sie aber auch tatsächlich umgesetzt wird, steht derzeit noch in den Sternen. 

Hinter "Seine Tochter" steht die Hello Moment Productions, laut eigenen Angaben ein Zusammenschluss deutscher und internationaler Investoren.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.