WERBUNG

Angela Merkel © ARD/rbb/Oliver Ziebe
"Mrs. Germany"

Ziegler Film macht Karriere von Angela Merkel zur Serie

 

Angela Merkel ist die erste Bundeskanzlerin in Deutschland gewesen und ist nach wie vor eine der mächtigsten Frauen der Welt. Ziegler Film will die Karriere von Merkel nun zu einer Serie machen, die Kanzlerin ist über das Vorhaben informiert.

von Timo Niemeier
21.02.2020 - 10:37 Uhr

Ziegler Film will das Leben und die Karriere von Angela Merkel verfilmen. Einen entsprechenden Bericht von "Blickpunkt Film" bestätigte Tanja Ziegler gegenüber DWDL.de. "Erzählen wollen wir Angela Merkels Weg von der ersten weiblichen CDU-Vorsitzenden zur Bundeskanzlerin und schließlich zur einflussreichsten Regierungschefin der Welt", sagt Ziegler gegenüber DWDL.de. Gemeinsam mit Susa Kusche entwickelt sie die Serie. 

Wie viele Folgen die Serie, die derzeit noch unter dem Arbeitstitel "Mrs. Germany" läuft, haben wird, ist noch unklar. Das Konzept zur Serie stammt von Jochen S. Franken und Robert Gold, die auch als Headautoren bei dem Projekt mit an Bord sind. "Es gibt Interessensbekundungen von mehreren Partnern", sagt Tanja Ziegler gegenüber DWDL.de. 

Viel mehr Infos gibt es derzeit aber noch nicht, das Projekt befindet sich in einem recht frühen Stadium. So wird gerade an einer Serienbibel gearbeitet, außerdem stellt Ziegler Film das Kreativ-Team für das Projekt auf. Angela Merkel selbst wurde jedenfalls von Ziegler über ihr Vorhaben informiert. Selbst daran mitarbeiten oder es unterstützen wird sie nicht - das hat die Kanzlerin bei fiktionalen Serien bislang noch nie gemacht. "Mir war es wichtig, ihr das Signal zu geben, dass wir ihre Geschichte erzählen wollen. So können wir mit einem guten Gefühl unsere Arbeit fortsetzen", sagt Ziegler. 

Etwas weiter ist man bei Ziegler Film unterdessen bei einem anderen Projekt. So wird die Produktionsfirma gemeinsam mit Friedemann Fromm den Cum-Ex-Skandal verfilmen, hier hat man mit dem SWR auch bereits einen Partner an Bord. Produziert wird die Eventproduktion von Marc Müller-Kaldenberg. Der Stuttgarter Rechtsanwalt Prof. Dr. Eckart Seith wird die Macher der Serie beraten. Er war es auch, der 2013 ganz entscheidend an der Aufdeckung des Skandals beteiligt war. Die fiktionale Aufbereitung soll nach Angaben von Ziegler Film die Praxis der beteiligten Finanzmarktelite ausleuchten, deren Mitgestaltung an Gesetzen, die sie regulieren sollten, nachzeichnen aber auch aufzeigen, wie es gelang, die Beteiligten vor Gericht zu bringen und den Skandal öffentlich zu machen. 

 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.