DAZN Mikrofon © imago images / Sven Simon
Ziel: Weltweite Verfügbarkeit

DAZN plant noch 2020 seinen internationalen Rollout

 

Der Sport-Streamingdienst DAZN ist bislang nur in recht wenigen Ländern verfügbar, das soll sich bald ändern. Noch in diesem Jahr will die Perform Group den Dienst weltweit verfügbar machen. Fokussieren will man sich in den neuen Märkten zunächst aufs Boxen.

von Timo Niemeier
02.03.2020 - 15:33 Uhr

In Deutschland hält DAZN Rechte an der Champions League, der Europa League und auch der Bundesliga. Hierzulande ist der Dienst bereits seit 2016 aktiv. Deutschland war damit, neben Österreich, der Schweiz und Japan, einer der ersten Märkte des Sport-Streamingdienstes. In den vergangenen Jahren hat die Perform Group DAZN auch nach Kanada, Italien, die USA, Spanien oder auch Brasilien gebracht. In einem Großteil der Welt war DAZN bislang aber nicht verfügbar - doch das soll sich noch in diesem Jahr ändern. 


Wie DAZN nun nämlich angekündigt hat, will man noch 2020 in mehr als 200 Märkte weltweit expandieren. Noch im Frühjahr dürfte DAZN damit so ziemlich überall auf der Welt verfügbar sein. In der ersten Phase der globalen Expansion wird DAZN in den neu hinzukommenden Märkten als englischsprachiger Dienst nutzbar sein. Konzentrieren will man sich in den neuen Märkten zudem auf Box-Übertragungen. 

DAZN hat in den vergangenen Jahren intensiv ins Boxen investiert und hält unter anderem die internationalen Live-Übertragungsrechte führender Boxsport-Promoter, darunter Golden Boy Promotions, Matchroom Boxing USA oder GGG Promotions. Das erste globale DAZN-Event, welches in allen Märkten gestreamt werden wird, ist der Boxkampf des Mexikaners Canelo Alvarez, der während des traditionellen "Cinco-de-Mayo"-Wochenendes stattfinden wird. In Deutschland wird das in der Nacht vom 2. auf den 3. Mai sein. 

Fokus auf Box-Übertragungen

"Ab diesem Frühjahr wird der Großteil der Welt Zugang zu DAZN und seinem herausragenden Box-Portfolio haben", sagt John Skipper, Vorstandsvorsitzender der DAZN-Group. "Die bei uns kämpfenden Boxer gehören zu den beliebtesten der Welt. Wir werden gemeinsam mit ihnen in den kommenden Jahren zahlreiche spektakuläre Events für alle Boxfans weltweit gestalten."

Thomas de Buhr, Executive Vice President von DAZN in der DACH-Region, sagt zur globalen Expansion: "Deutschland, Österreich und die Schweiz waren 2016 die weltweit ersten Märkte, in denen DAZN an den Start gegangen ist. In den vergangenen dreieinhalb Jahren haben wir hier bewiesen, die Zukunft des Livesport-Broadcastings gestalten zu können und sind zum größten Anbieter von Livesport-Übertragungen im deutschsprachigen Raum gewachsen. Mit der Expansion von DAZN in über 200 Märkte auf der ganzen Welt wollen wir den in der DACH-Region begonnen Weg nun konsequent weiterführen und den Appetit nach Livesport von Fans auf der ganzen Welt stillen."

Wie teuer DAZN in den einzelnen Ländern sein wird, steht noch nicht fest. Der Streamingdienst will die Details zu den Angeboten für die verschiedenen Märkte in den kommenden Wochen kommunizieren. Fest steht schon, dass DAZN wie gewohnt auf allen gängigen Smartphones, Tablets, Laptops, PCs, Smart-TVs, Spielekonsolen und Streaming-Sticks verfügbar sein wird. 

In Deutschland hat sich DAZN nach seinem Start 2016 schnell etabliert. Bis 2021 zeigt man noch als Sublizenznehmer von Sky Spiele der Champions League, für die Zeit danach hat sich der Streamingdienst noch umfassende Rechte als bislang gesichert. Die Spiele ab 2021/22 teilt man sich mit Amazon (DWDL.de berichtete). DAZN sprang auch ein, als Discovery die Freitags-Spiele der Bundesliga loswerden wollte. Doch auch DAZN hat es nicht leicht: Sky schnappte dem Streamingdienst die Premier League wieder weg und auch bei der Vergabe der Europa-League-Rechte ging die Plattform zuletzt leer aus - hier hat die Mediengruppe RTL zugeschlagen. Hinter DAZN steht die Perform Group des Milliardärs Leonard Blavatnik. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.