Caren Miosga und Ingo Zamperoni © NDR/Thorsten Jander
Fünf Minuten mehr Sendezeit

Grünes Licht für verlängerte "Tagesthemen" ab Herbst

 

Die "Tagesthemen" erhalten ab Herbst von Montag bis Donnerstag jeweils fünf Minuten mehr Sendezeit. ARD-Programmdirektor Volker Herres hat seinen Widerstand gegen die Pläne aufgegeben. Das Konzept wurde jedoch noch einmal überarbeitet.

von Alexander Krei
10.04.2020 - 12:17 Uhr

Die Verlängerung der "Tagesthemen" kann kommen: Wie die "Berliner Zeitung" berichtet, haben sich die Fernsehdirektoren der ARD-Anstalten darauf verständigt, dass die montags bis donnerstags gesendeten Ausgaben vom 7. September an fünf Minuten länger sein werden als bisher. Am Freitagnachmittag folgte die offizielle Bestätigung.

Eigentlich sollte die Entscheidung bereits im Februar fallen, doch das Vorhaben scheiterte zunächst an ARD-Programmdirektor Volker Herres, der fürchtete, dass die Quoten der anschließenden Sendungen unter den längeren "Tagesthemen" leiden könnten (DWDL.de berichtete). Herres soll diesmal keine Einwände mehr vorgetragen und der Verlängerung zugestimmt haben, schreibt die "Berliner Zeitung".

Dem Bericht zufolge wurde in den vergangenen Wochen ein verändertes Konzept erarbeitet. Dieses sieht nun vor, dass künftig in einer gesonderten Rubrik Nachrichten aus der Region präsentiert werden. Die Idee, eine Woche lang schwerpunktmäßig über eine Region zu berichten, wurde dagegen fallengelassen. Starten soll die neue Rubrik offenbar schon im Sommer und noch damit vor Inkrafttreten der offiziellen Verlängerung.

"Die verlängerte Sendezeit werden wir insbesondere dazu nutzen, der Berichterstattung aus den Regionen noch mehr Platz in den 'Tagesthemen' einzuräumen", sagte Herres. "Geplant ist eine Regionalrubrik unter dem Titel "#mittendrin", die zunächst am Freitag und ab September dann vier Mal in der Woche gesendet werden soll. Das ist ein wichtiger Schritt zur weiteren Stärkung unserer Informationskompetenz."

Die Sendezeit der Freitags-Ausgaben wurde unterdessen schon jetzt ausgeweitet - seit diesem Monat dauern die "Tagesthemen" freitags um 21:45 Uhr ganz regulär eine halbe Stunde. Sie sind damit 15 Minuten länger als bisher, was zu einer beim ZDF ungebliebten Überschneidung mit dem "heute-journal" führt. Durch die Corona-Krise hatten die "Tagesthemen"-Ausgaben aber schon im März mehr Sendezeit erhalten.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.