Siegfried, Roy und Nico Hofmann © Frank Fastner
Nach dem Tod von Roy Horn

Siegfried & Roy: UFA Fiction und Bully halten an Film fest

 

Schon seit Jahren arbeitet die UFA an einer Verfilmung des Lebens von Siegfried und Roy, zuletzt holte man Michael Bully Herbig an Bord. Nach dem Tod von Roy Horn signalisieren die Verantwortlichen nun: Wir machen weiter.

von Timo Niemeier
15.05.2020 - 13:52 Uhr

Der Tod des deutschen Magiers Roy Horn setzte in der vergangenen Woche auch ein Fragezeichen hinter die seit Jahren geplante Verfilmung des Lebens von Siegfried und Roy. Erstmals angekündigt wurde das Projekt 2016 von UFA-Chef Nico Hofmann, der für die Verfilmung mit den beiden Magiern zusammenarbeitete. Im Verlaufe der Zeit musste Hofmann aber einige Hindernisse überwinden. Geplant war eigentlich eine sechsteilige Serie, die stand 2019 aber plötzlich vor dem Aus, weil der WDR-Rundfunkrat dem Projekt überraschend eine Absage erteilt hatte. Kurz darauf holte Hofmann Michael Bully Herbig an Bord, fortan arbeitete man an einem Kinofilm, der als Miniserie auch im TV verwertet werden sollte. 

Siegfried & Roy zählen mit ihren weißen Tigern zu den berühmtesten Magiern und den wenigen Weltstars aus Deutschland. Roy wurde 2003 bei einer Show in Las Vegas so schwer verletzt, dass er halbseitig gelähmt blieb. In der vergangenen Wochen starb er an Covid-19. Die geplante Verfilmung des Lebens von Siegfried und Roy soll ungeachtet dessen aber fortgesetzt werden, das haben die Verantwortlichen nun bestätigt. Siegfried und Roy waren von Anfang an in die Entstehung mit eingebunden und agierten als Executive Producer. 

Wie die UFA Fiction nun bestätigt hat, würden sich die Drehbücher von Bully bereits auf der Zielgeraden befinden. Die Vorproduktion soll beginnen, wenn die Arbeiten an den Büchern beendet sind. Siegfried Fischbacher sagt zum Projekt: "Roy und ich haben eng mit Nico und Bully zusammengearbeitet, um die Geschichte unseres gemeinsamen Lebens zu erzählen, sowohl auf der Bühne als auch daneben. [...] Jetzt, wo Roy weg ist, wird dieser Film die ultimative Hommage an die ganz besondere Person Roy, die er nicht nur für mich war, sondern auch für unser Publikum und die Fans."


Roys Tod habe ihn tief getroffen, sagt Nico Hofmann. "Er hatte so viel Kraft und eine unglaubliche Energie. Roy hatte nur ein Motto: ‘Lebe immer deine Träume!’ Seine Stärke inspirierte uns alle - auch erst kürzlich, als wir uns im Februar mit Michael Bully Herbig trafen, um die Vision für den Film weiter zu verfeinern. Dieser Film wird unser Vermächtnis für ihn sein. Zusammen mit Siegfried werden wir das Biopic drehen - und Roys Geist wird uns leiten."

Michael Bully Herbig: "Seit ich meine erste Siegfried & Roy-Show in den frühen 90er Jahren im Mirage in Las Vegas gesehen habe, war ich bezaubert von den beiden. Die Geschichte dieser beiden außergewöhnlichen Künstler einem großen Publikum zu erzählen, macht mich sehr glücklich und ist ein Beweis dafür, dass Träume wahr werden, wie Roy immer sagte. Ich bin sehr dankbar für ihr Vertrauen."

 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.