Apple TV+ © imago images / photothek
Nicht mehr nur Originals?

Neue TV-Strategie: Apple will Serien und Filme zukaufen

 

In Zukunft könnte es bei Apple TV+ auch Filme und Serien geben, die Apple nicht selbst produziert. Offenbar laufen bereits entsprechende Verhandlungen mit Hollywood-Studios. Es wäre nur Monate nach dem Start des Streamingdienstes ein Kurswechsel.

von Alexander Krei
19.05.2020 - 19:27 Uhr

Gerade mal ein halbes Jahr ist seit dem Start von Apple TV+ vergangen, da versucht sich der Technik-Riese aus Cupertino offenbar schon an einer Neupositionierung seines Streamingdienstes. Wie der US-Fernsehsender "Bloomberg" berichtet, verhandelt Apple mit Hollywood-Studios über den Erwerb von älteren Filme und Shows, um sich damit besser gegen Netflix, Hulu und Disney+ behaupten zu können. Noch soll es jedoch keine konkreten Ergebnisse geben.


Der Schritt hin zu lizenzierten Inhalten wäre nichts weniger als eine Strategieänderung, schließlich sollte Apple TV+ ursprünglich als erster SVoD-Dienst etabliert werden, der ausschließlich auf Originals setzt. Apple würde damit dem Vorbild vieler Konkurrenten folgen, die neben Eigenproduktionen auch beliebte Programme zukaufen - um Serien-Klassiker wie "Friends" ist in den USA gar ein regelrechtes Wettbieten unter den Streamingdiensten entstanden. 

Während Netflix tausende von Titeln zur Auswahl hat, kommt Apple TV+ bislang einigermaßen spartanisch daher, auch wenn sich im Portfolio durchaus bemerkenswerte Produktionen befinden wie etwa "The Morning Show" mit Reese Witherspoon und Jennifer Aniston. Gleichzeitig setzt Apple auf Kooperationen mit Medienpartnern, darunter Starz, Showtime und HBO, deren Inhalte sich zusätzlich abonnieren lassen. 

Doch offenbar ging die Strategie von Apple bislang nur bedingt auf. Obwohl sich laut "Bloomberg" bis Februar etwa zehn Millionen Menschen für Apple TV+ angemeldet hatten, soll nur etwa die Hälfte davon den Dienst aktiv genutzt haben - kein Vergleich zu den mehr als zehn Millionen Nutzern, die Disney+ alleine innerhalb des ersten Tages erreichte. Inzwischen zählt der neue Streamingdienst von Disney gar mehr als 50 Millionen Nutzer und Konkurrent Netflix gewann alleine im ersten Quartal fast 16 Millionen Kunden hinzu.

Dennoch soll Apple TV+ in den vergangenen Monaten zum Wachstum des Dienstleistungssegments von Apple beigetragen haben, das dem Unternehmen im letzten Quartal 13,3 Milliarden US-Dollar einbrachte - rund 23 Prozent seines Umsatzes. Zusätzliche Inhalte, so das Kalkül, könnten das TV-Geschäft weiter in Schwung bringen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.