Red Arrow Studios © Red Arrow Studios
Zum Jahresende

ProSiebenSat.1 bindet Red Arrow stärker ein, Baker geht

 

Red Arrow Studios, der Produktionsarm von ProSiebenSat.1, wird künftig weniger eigenständig sein. Der bisherige CEO James Baker geht Ende des Jahres, das Management berichtet dann direkt an einen Beirat aus Beaujean, Link und Pabst.

von Uwe Mantel
01.07.2020 - 11:32 Uhr

James BakerRed Arrow Studios und James Baker gehen künftig getrennte Wege, er wird seinen Ende 2020 auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Baker war zehn Jahre lang in verantwortlichen Posten für die Produktionstochter von ProSiebenSat.1 tätig, im vergangenen Jahr rückte er nach dem Abgang von Jan Frouman an als CEO ganz an die Spitze. Sein Abgang fällt in die Zeit, in der man die Strategie forciert, die Produktionsaktivitäten in Deutschland noch stärker mit dem Sendergeschäft von ProSiebenSat.1 zu verzahnen - was auch bedeutet, dass das im letzten Jahrzehnt aufgebaute internationale Produktionsgeschäft an Bedeutung verliert, auch wenn der im vergangenen Jahr noch geplante Verkauf abgeblasen wurde.

Red Arrow Studios verliert durch diesen Schritt nun jedenfalls ein Stück Eigenständigkeit, denn einen Nachfolger auf Bakers Posten wird es nicht geben. Stattdessen werde man einen Beirat etablieren, der sich aus ProSiebenSat.1-Vorstandssprecher Rainer Beaujean, Wolfgang Link, ebenfalls Vorstandsmitglied und Chef von SevenOne Entertainment, sowie Henrik Pabst, Chief Content Officer von SevenOne Entertainment, zusammensetzt. Das bestehende Management-Team von Red Arrow Studios wird dann direkt an diesen Beirat berichten. Das führt dann allerdings auch dazu, dass bei RedSeven-Produktionen für Konkurrenten die Macher den Chefs der ProSiebenSat.1-Sender unterstellt sind. Bei Red Arrow versichert man aber, dass man hier "Chinese Walls" einziehe.

Rainer Beaujean: "Red Arrow Studios ist ein erfolgreiches internationales Content-Produktions- und Vertriebsunternehmen und damit ein wichtiger Teil von ProSiebenSat.1. In den vergangenen zehn Jahren hat James die operative Performance der Red Arrow Studios weiterentwickelt und gestärkt – und somit etwa 2019 ein Umsatzwachstum von 18 Prozent erreicht. Gleichzeitig hat er die Expansion unseres deutschen Content-Portfolios erfolgreich vorangetrieben. Wir danken ihm herzlich für diesen Beitrag und wünschen ihm für die Zukunft viel Erfolg und alles erdenklich Gute."

James Baker: "Die vergangenen zehn Jahre bei Red Arrow Studios waren eine tolle Zeit für mich, in denen ich mit sehr talentierten Menschen arbeiten durfte und gemeinsam aufregende Inhalte für die ganze Welt schaffen konnte. Red Arrow Studios ist jetzt bei meinem Führungsteam in guten Händen und ich wünsche allen nur das Beste."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.