Fotos: NDR/TV21/Marcel Mettelsiefen / RTL © Fotos: NDR/TV21/Marcel Mettelsiefen / RTL

Kritik an Günther Jauch: Neue WDR-Chefin legt nach

 

Im Interview mit der "Zeit" schließt die designierte Intendantin des WDR Monika Piel aus, dass ARD-Moderatoren in Zukunft auch für private Anbieter tätig sein können.

von Jochen Voß
27.12.2006 - 15:54 Uhr

Seite 1 von 2

Foto: WDR/Herby SachsSo lange die Verträge mit Günther Jauch noch nicht unterschrieben in der ARD-Zentrale liegen, so lange wird wohl auch die öffentliche Diskussion um die spektakulärste Personalie des ablaufenden Jahres nicht abreißen.

Im Interview mit der Wochenzeitung "Die Zeit" äußerte sich jetzt die designierte WDR-Intendantin Monika Piel (Bild) zur Präsenz des neuen ARD-Zugpferdes Jauch auf zwei konkurrierenden Sendern. In Zukunft werde es im Sinne der Markenpflege nicht mehr möglich sein, in zwei Systemen vertreten zu sein. "Entweder ist einer bei uns oder bei den Kommerziellen", sagte Piel gegenüber dem Blatt.
Hinsichtlich der Werbeaktivitiäten der TV-Stars sagte Piel, dass sie diese im Unterhaltungsbereich für unbedenklich halte. "Aber Leute, die im journalistischen Bereich arbeiten, können nicht werben", so die designierte Intendantin. Angesprochen auf die Möglichkeit, dass Jauch auch während seines Engagements bei der ARD als Moderator einer politischen Sendung für Anbieter wie die Süddeutsche Klassenlotterie werbe, sagte Piel: "Ja, das wäre ein Problem", geht allerdings nicht weiter ins Detail.

Im Dezember einigten sich die ARD-Intendanten auf einen Vertragsentwurf, der das Geschäftsverhältnis mit dem Star-Moderator regeln soll. Noch allerdings hat der Entwurf nicht die weiteren ARD-Gremien passiert. WDR-Rundfunkrat Marc Jan Eumann hielt es bereits für "ausgeschlossen" dass sein Gremium einem Vertrag zustimme, der es Jauch gestatte, ein politisches Magazin sowohl in der ARD als auch bei RTL zu präsentieren.
 
Lesen Sie auf der nächsten Seite: RTL-Chefredakteur Peter Kloeppel gegenüber DWDL.de zur Personalie Jauch.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.