Grafik: WDR © WDR
Sendeplatz am Mittwoch oder Donnerstag

Frank Plasbergs "Hart aber fair" kommt ins Erste

 

Einen Tag nach der formlosen Ankündigung, dass auch Frank Plasberg ein eigenes Format im Ersten bekommen soll, ist klar: Es wird sich um "Hart aber fair" handeln

von Thomas Lückerath / Uwe Mantel
06.02.2007 - 18:36 Uhr

Seite 1 von 2

Logo: ARDEinen Tag nach ihrer Entscheidung über die Nachfolge von Sabine Christiansen am Sonntagabend hat die ARD am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Frankfurt noch einmal Stellung genommen zur Wahl von Anne Will, der Zukunft von Frank Plasberg im Ersten und der Nachfolge von Anne Will bei den "Tagesthemen".
 
Der ARD-Vorsitzende Fritz Raff stellte dabei klar, dass das gestern noch namenlos angekündigte Format für Frank Plasberg definitiv sein hochgelobter WDR-Talk "Hart aber fair" sein werde. Zuvor hieß es in den vergangenen Wochen einige Male aus dem Kreis der ARD-Intendanten, dass das Format nicht in dieser Form ins Erste übertragbar sei.

Seine bisher im WDR-Fernsehen ausgestrahlte Sendung "Hart aber fair" wird jetzt also offiziell ab spätestens 2008 ins Programm des Ersten wechseln und voraussichtlich entweder mittwochs oder donnerstags zwischen 20:15 und 22:15 Uhr zu sehen sein. Die Sendung soll mindestens 60 Minuten lang sein. Programmdirektor Dr. Günter Struve wünscht sich die Sendung aber möglichst lang - also 75 oder gar 90 Minuten, wie derzeit im WDR. Struve: "Das Format würde deutlich anders aussehen mit 60 als mit 75 oder 90 Minuten. Viele der Zusatzreize, die Plasberg im Lauf des Zeit hinzugefügt hat und die der Sendung gut bekommen sind, würden dann nicht möglich sein. Ich bin dafür: Wenn diese Sendung, dann in all ihren Elementen, also möglichst lang."
 


Fritz Raff in Frankfurt: "Plasberg wird mit seiner Sendung im Ersten wesentlich zur weiteren Schärfung unseres Informationsprofils beitragen." Struve zeigt sich überzeugt, dass Das Erste mit Plasberg ein neues Gesicht bekomme, das den Zuschauern bald vertraut sein werde, da Plasberg in Talkstil und Präsentation unverwechselbar sei.
 
Grundsätzlich, so Struve, werde man für "Hart aber fair" nicht moderierte Formate aus dem Programm räumen. Dies sei für ihn eine Lehre aus der Kürzung der Politmagazine vor einem Jahr: "Formate protestieren nicht, Menschen schon." Nicht gestrichen werden aber definitiv die Fernsehfilme, die derzeit am Mittwoch laufen. Sie sind laut Struve "ein öffentlich-rechtliches Gut, die würden schon in sich aufschreien". Umfang und Inhalte der Filme stünden nicht zur Disposition, würde "Hart aber Fair" mittwochs laufen, würden diese auf einen anderen Sendeplatz wechseln.
 
Struve betonte auch, dass der Jahreswechsel der späteste Termin für einen Wechsel von "Hart aber Fair" ins Erste sei. Wenn es gelinge, könne er sich auch einen früheren Wechsel vorstellen und strebe diesen auch an. Allerdings räumte er ein: "Da hängen so viele Änderungen dran, dagegen ist die Programmreform im letzten Jahr ein Pippifax-Spiel." Und weiter: "Claims werden verteidigt werden, da können Sie sicher sein. Die, die herausgenommen werden sollen, werden nichts unversucht lassen, um ungeschoren davonzukommen. Insofern wird die ARD auch 2007 für Ihre Unterhaltung sorgen."

Lesen Sie auf Seite 2: Mehr zum neuen Talk mit Anne Will

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.