© RBB/Daniel Porsdorf
Radio-Update vom 11. Januar

Krömer macht Podcast, Petszokat vertritt Kusmagk

 

Kurt Krömer ist ab sofort bei Radioeins zu hören. Der Komiker macht einen neuen Podcast, dessen Ausschnitte wöchentlich auch am Morgen ausgestrahlt werden sollen. Außerdem: Oli.P moderiert in Berlin und Daniel Danger bekommt neue Reihe bei 1Live.

von Alexander Krei / Uwe Mantel
11.01.2018 - 12:22 Uhr

Krömer and friendsKurt Krömer kehrt zu Radioeins zurück. Der RBB-Radiosender hat sechs einstündige Podcast-Folgen mit ihm, Jakob Hein und Gästen produziert. Zum Auftakt treffen die beiden die Autorin und "Spiegel Online"-Kolumnistin Margarete Stokowski. Ein erster Ausschnitt aus der neuen Show, die den Titel "Zwei Männer - drei Welten: Krömer and friends" trägt, ist am Freitag um 7:05 Uhr zu hören. Weiteres von "Krömer and friends" folgt bis zum 16. Februar jeweils wöchentlich in Kürze im "Schönen Morgen" und in der einstündigen Langfassung auf radioeins.de. In zunächst sechs Folgen sollen "Menschen jenseits gängiger Formate" befragt werden. Es soll nicht um das neue Album oder den nächsten Film gehen, stattdessen befragen Krömer und Hein Schauspieler über Arbeitslosigkeit, Russen über Tanzmusik oder Krankenschwestern über das Ende der Welt.

Oliver Petszokat, Katrin SchifelbeinOliver Petszokat ist seit Beginn dieser Woche werktäglich beim Berlin-Brandenburger Radiosender 94,3 rs2 zu hören. Gemeinsam mit Katrin Schifelbein moderiert er dort die Nachmittagssendung zwischen 14 und 18 Uhr. Er vertritt dort Peer Kusmagk, der sich in Elternzeit verabschiedet hat. "Ich wollte schon immer mal Radio machen", sagt Oliver Petszokat über die neue Aufgabe. "Radiointerviews habe ich schon viele gegeben, jetzt selbst als Moderator hinter dem Mikro zu sitzen - und dann noch in meiner Heimatstadt Berlin – das ist echt noch mal 'ne ganz andere Nummer." Programmchef Frank Nitzschmann: "Oli.P war unser absoluter Wunschkandidat: Familienmensch, Musikexperte, Berliner! Wir freuen uns riesig, dass er dabei ist."

Daniel Danger
© WDR/Joseph Bolz
Seit vielen Jahren ist Daniel Schlipf bereits als Daniel Danger für die WDR-Welle 1Live unterwegs. Jetzt bekommt der Reporter mit "Daniel Danger als..." ein neues Format. Darin lässt er sich von den Hörern herausfordern und erfährt die jeweilige Aufgabe immer erst bei Drehbeginn. In zunächst elf Folgen wird Daniel Danger unter anderem zum Skispringer, Lateintänzer und Pole-Dancer. "Dass mit dem Dreh der Staffel auch ein Umstyling zum Tänzer verbunden war, hat mich positiv überrascht", sagt er. Die jeweilige Folge soll es nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen geben. 1Live zeigt die Videos auf seiner Website, aber auch bei YouTube, Facebook und Instagram.

Tim TornoTim Torno ist zum 1. Januar 2018 von Energy Berlin zu Brandenburgs privatem Marktführer BB Radio gewechselt. Er fungiert dort als Programmdirektor und berichtet direkt an Geschäftsführerin Katrin Helmschrott. Für Torno ist es eine Rückkehr: Schon von 2004 bis 2011 war er bei BB Radio in verantwortlichen Funktionen tätig, entwickelte bzw. verantwortete als Anchorman eine der erfolgreichsten Morningshows der Region. 2012 wechselte er zu Energy Berlin, wo er zuletzt Programmdirektor in Berlin und Mitglied der Nationalen Programmdirektion war. "Als Moderator habe ich mit BB Radio große Erfolge gefeiert, jetzt werde ich mit einem tollen Team, das seit Jahren stets mit neuen Ideen und guter Musik begeistert, weiter daran arbeiten, dass der Sender auch zukünftig seine Position als einer der größten Player im hart umkämpften Berlin-Brandenburger Markt erfolgreich verteidigt." Katrin Helmschrott lobt Torno als "Radioprofi mit Führungskompetenz und hohem Kreativitätspotenzial". "Ich bin überzeugt, dass er unter anderem unsere im September an den Start gegangene neue BB-Radio-Morgenshow mit Alex Purrucker, Clara Himmel und Benni erfolgreich weiterentwickeln wird und viele Impulse für die erfolgreiche strategische Ausrichtung in den kommenden Jahren setzt."

RPR1
© RPR1
RPR1 hat sein Comedy-Programm ausgebaut und strahlt neuerdings die Serie "Der Praktikanten-Pausenraum" aus. Das Konzept: Die Figuren Jan-Marwin, Eddi und Bogart sitzen im Praktikanten-Pausenraum des Senders – und machen Pause. Dabei werden sie von ihrem Chef gestört, dem gerade ein wichtiges Thema eingefallen ist, das dringend bearbeitet werden muss. Bei ihrer Lösungsfindung gehen die Praktikanten jedoch ganz eigene Wege. Hinter der Serie steht der Kabarettist und Puppenspieler Gunzi Heil. "Unser Comedian Gunzi Heil versteht es, Musik und Aktualität äußerst kurzweilig in einem exklusiven Format unterzubringen", sagt  Programmdirektor Karsten Kröger.

Logo: NDR
© NDR
Trauer um Wolfgang Knauer: Der gebürtige Hamburger, der 40 Jahre lang für den Norddeutschen Rundfunk tätig war, ist am 6. Januar im Alter von 75 Jahren gestorben. Viele Hörerinnen und Hörer kannten ihn durch die Satiresendung "Der Reißwolf", programmverantwortlich prägte er unter anderem NDR 2 und NDR Kultur. "Wolfgang Knauer war ein herausragender Journalist und leidenschaftlicher Radiomacher, der ganz verschiedene Genres exzellent beherrschte: So glänzte er als Satiriker ebenso wie mit profunden politischen Analysen und musikalischem Sachverstand", sagte NDR-Hörfunkdirektor Joachim Knuth. "Seine sprachliche Brillanz, sein ausgeprägter Sinn für Zwischentöne und Ironie sowie seine sonore Stimme werden den Hörerinnen und Hörern in Norddeutschland in Erinnerung bleiben."

Teilen

Kommentare zum Artikel