© RTL NITRO
Sports-Update vom 20. März

Wieder 24 Stunden bei Nitro, Bayern punkten bei Sky

von Alexander Krei
20.03.2017 - 11:38 Uhr

Tools

Social Networks

 

RTL Nitro will in diesem Jahr beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring erneut einen Weltrekord aufstellen. Außerdem: Die Bayern sorgten am Sonntag für starke Quoten bei Sky, SSNHD punktete vor dem Wochenende mit der CL-Auslosung.

RTL NITRO
© RTL NITRO
Die Mediengruppe RTL Deutschland bleibt dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring zwei weitere Jahre treu. Das geht aus einem mit der Wige Media AG geschlossenen Vertrag hervor. RTL Nitro wird das nächste Rennen, das am letzten Mai-Wochenende stattfindet, übertragen und an den Tagen zuvor bereits von der Austragung der verschiedenen Qualifyings berichten. RTL, das am gleichen Wochenende von der Formel 1 aus Monte Carlo berichtet, wird indes sowohl den Start am Samstag als auch den Zieleinlauf und die Siegerehrung am Sonntag in mehrminütigen Sendungen übertragen. "Wir sind mit dem kompletten Sportteam in Monaco und am Nürburgring, um den vielen Motorsport-Fans ein tolles Wochenende zu liefern", sagte RTL-Sportchef Manfred Loppe. Oliver Schablitzki, Bereichsleiter RTL Nitro: "Unsere Erwartungen an die Übertragung wurden im letzten Jahr übertroffen, daher freuen wir uns sehr, das Wochenende am Nürburgring auch in Zukunft live bei uns im Programm zu haben."  2016 hatte der Sender einen Weltrekord für die längste durchgängige Sport-Live-Übertragung aufgestellt. In diesem Jahr ist sogar eine noch längere Sendung geplant.

_wige group
© _wige group
Das von der Wige Media AG betriebene Online-Programm Sporttotal.tv kann kommen. Das Angebot hat jetzt von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) die Zulassung für die bundesweite Verbreitung über das Internet für die Dauer von zehn Jahren erhalten. Zu den Gründungspartnern gehören auch die Allianz, die Deutsche Post und die Deutsche Telekom. "Wir freuen uns, dass wir jetzt auch ganz offiziell das Recht erhalten haben, unsere Pläne in die Tat umzusetzen und sehr viele Fans und Interessierte mit unseren Live- und VoD-Angeboten aus dem großen Amateursportbereich versorgen dürfen und erreichen werden. Mit der Rundfunklizenz unterstreichen wir, dass wir mit sporttotal.tv die redaktionelle wie inhaltliche Verantwortung übernehmen", sagte Peter Lauterbach, CEO der Wige Media AG und Geschäftsführer von Sporttotal.tv. Aktuell befindet sich das Projekt bereits in der Pilotphase.

Eurosport
© Eurosport
Eurosport geht eine Partnerschaft mit NowThis ein. Dabei geht es um die Produktion und die gemeinsame Verbreitung sportrelevanter "Social Videos". Im Rahmen der Partnerschaft wird NowThis demnach Videos für die Olympia-Berichterstattung des Sportsenders produzieren. Eurosport wird NowThis den Zugang zu seiner Sport-Content-Mediathek gewähren und fungiert somit als erster europäischer Medienpartner zum geplanten Launch von NowThis Sports im Mai. Darüber hinaus stellt Eurosport ein Ad-Sales-Team für NowThis Sports in Europa bereit. "Die neue Partnerschaft mit NowThis ermöglicht es uns, unser innovatives Storytelling mit unserem Publikum zu teilen und in einer dynamischen Art und Weise eine Verbindung zwischen den Fans und ihren Lieblingssportlern zu schaffen", sagte Eurosport-CEO Peter Hutton. Hinter dem Bündnis stehen Discovery Communications und Group Nine Media. Discovery hatte im vergangenen Jahr 100 Millionen Dollar in eine strategische Partnerschaft mit Group Nine investiert.

Fußball Bundesliga
© DFL
Um neue Aufmerksamkeit auf Sky Sport News HD zu lenken, hat Sky vor wenigen Tagen angekündigt, Anfang April wieder ein Bundesliga-Spiel auf seinem frei-empfangbaren Sender ausstrahlen zu wollen (DWDL.de berichtete). Dass die Partie zwischen Borussia Dortmund und dem Hamburger SV überhaupt im Free-TV gezeigt werden kann, hängt einem Bericht der "Sponsors"-Kollegen mit dem sogenannten "Free Trial" zusammen, der im Verwertungsvertrag über die Rechte festgelegt ist. Die Klausel sieht vor, dass Besitzer der Pay-TV-Rechte pro Saison an bis zu zwei Spieltagen einer Saison Inhalte auch frei-empfänglich verbreiten dürfen. Nachdem Sky Sport News HD zum Free-TV-Start bereits das Spiel zwischen Mainz und Bayern zeigte, hat Sky sein Free-Kontingent für die aktuelle Saison somit ausgeschöpft.

Sport in Zahlen

Sky
© Sky
Ohne Bayern und Dortmund musste Sky am Samstag mit der Bundesliga-Konferenz kleinere Brötchen backen: Nachdem der Marktanteil zuletzt auf teils mehr als 17 Prozent anzog, waren diesmal um 15:30 Uhr nur 9,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen drin. Erstmals seit mehr als einem Jahr musste der Pay-TV-Sender damit wieder einen einstelligen Wert hinnehmen. Dafür lief's am Sonntag um 17:30 Uhr außergewöhnlich gut: Den 1:0-Sieg der Bayern in Gladbach sahen im Schnitt 1,04 Millionen Zuschauer. Eine höhere Reichweite gab's sonntags um 17:30 uhr zuletzt im Februar 2016. Auch der Marktanteil in der Zielgruppe kann sich angesichts von 6,5 Prozent sehen lassen.

Sky Sport News HD
© Sky
Vergleichsweise unspektakulär lief's dagegen zeitgleich für das bei Sky Sport News HD im Free-TV gezeigte Handball-Länderspiel zwischen Deutschland und Schweden, das nicht über 70.000 Zuschauer und einen Marktanteil von 0,3 Prozent hinauskam. Sehr zufrieden gibt man sich in Unterföhring dafür mit den Quoten der Champions-League-Auslosung, die in der vorigen Woche zur Mittagszeit von 90.000 Zuschauern gesehen wurde. In der Spitze waren nach Angaben von Sky sogar über 130.000 Zuschauer im Free-TV dabei. Ab 12:00 Uhr belief sich der Marktanteil in der Zielgruppe auf sehr gute 2,4 Prozent, in der Kernzielgruppe der 14- bis 59-jährigen Männer freut man sich bei Sky sogar über bis zu 4,0 Prozent Marktanteil.

Was noch zu sagen wäre...

"Uli hat eine Zeit lang die Dinge nicht intensiv genug verfolgt."
HSV-Boss Heribert Bruchhagen im "Doppelpass" zu einem Zitat von Uli Hoeneß, wonach der HSV in der Bundesliga oben mitspielen muss

Kommentare zum Artikel