Christoph Krachten im Portrait

Von einem Fernsehmann, der ins Web ging


© Krachten

von Thomas Lückerath
23.10.2012 - 15:09 Uhr

Tools

Social Networks

Es fing mit seiner Web-Talkshow "Clixoom" an, doch ist längst mehr geworden: Der gelernte Fernsehmacher Christoph Krachten ist bei YouTube zuhause und entwickelt dort mit seiner Firma Mediakraft GmbH ein eigenes Netzwerk.

Der Anfang war klassisch: Christoph Krachten startete seine Karriere in den 80er Jahren als Radioreporter beim WDR. Von dort aus wechselte er Anfang der 90er Jahre zum Fernsehen, wo er als Reporter für das ZDF, den Südwest Rundfunk, RTL und SAT.1 tätig war. Später gründete er seiner Kollegin Carolin Hengholt die Kölner Produktionsfirma momento media. Doch die Unabhängigkeit von Sendern faszinierte Krachten, der 2009 auf YouTube seine Talkshow "Clixoom" startete. Mit mehr als 80 Millionen Views ist die Show inzwischen einer der größten deutschsprachigen Kanäle auf der Videoplattform.

Die Erfahrungen daraus nutzt Krachten seit 2011 auch als Geschäftsführer der Mediakraft GmbH, einem Netzwerk aus erfolgreichen deutschen YouTube-Kanälen, denen Krachten bei Vermarktung, PR und Professionalisierung hilft. Ebenfalls 2011 veröffentlichte er wieder zusammen mit Carolin Hengholt das Buch "YouTube – Erfolg und Spaß mit Online-Videos". Es ist das einzige Buch in deutscher Sprache, das sich ausschließlich mit der Videoplattform beschäftigt. Krachten glaubt an die Chancen von Video-Formaten im Web - und deren erfolgreiche Vermarktbarkeit.

Nicht wenige Kanäle erreichen in der Woche Zugriffszahlen von denen manche Sendung im klassischen Fernsehen träumt - und das besonders bei jungen Zielgruppen bei denen sich das lineare Fernsehen zunehmen schwer tut. Diese Überzeugungsarbeit muss Krachten jetzt nur noch bei den Werbekunden vortragen: Noch jedenfalls rechnet es sich nicht für alle. Noch reicht viel Leidenschaft. Doch die Original Channel-Offensive von YouTube sei ein richtiger Weg in diese Richtung, da ist er sich sicher. Und vielleicht ist dann bald im Web auch mehr möglich als kurze Clips.

Kommentare zum Artikel

Das sollten Sie nicht verpassen: Einmal im Monat laden der Verband der Fernseh-, Film-, Multimedia- und Videowirtschaft e.V. und als neuer Partner ab September 2012 auch das Medienmagazin DWDL.de als Mitveranstalter zum Dialog mit den Machern der Branche ein.

Prominente Referenten liefern Informationen aus erster Hand und neben dem Vortrag die Gelegenheit zum Austausch beim Get Together. Seit Jahren sind die Talking Heads eine etablierte Veranstaltung in der Klner Medienszene - seien Sie mit dabei und sichern Sie sich schnell Ihre Karte.

Anmeldung zur Veranstaltung

Nutzen Sie unser Formular um sich fr die kommende Veranstaltung mit RTL Nitro-Chef Oliver Schablitzki am 27. November anzumelden. Wir freuen uns auf Sie! » Zum Anmelde-Formular