© Comedy Central
UK-Update vom 26. Oktober

"IT Crowd" wird beendet, neue Sitcoms verlängert

 

Serienschöpfer Linehan hat sich zur Zukunft der Sitcom "The IT Crowd" geäußert und damit Fans enttäuscht. Mehere neuere Sitcoms wurden dagegen in die Verlängerung geschickt. Zum Finale erreichte "Spooks" unterdessen einen kleinen Aufschwung. Der Blick auf die Insel ...

von Marcel Pohlig
26.10.2011 - 12:57 Uhr

  • Startet im September bei Comedy Central: IT Crowd
    © Comedy Central
    Zu der bereits seit langer Zeit angekündigten fünften Staffel der Nerd-Comedy "The IT Crowd", deren erste Staffeln in Deutschland auf Comedy Central gesendet wurden, wird es nun doch nicht mehr kommen, wie Serienschöpfer Grahan Linehan bestätigte. Er freue sich nicht mehr auf die Serie und ist der Meinung, dass die vierte Staffel im vergangenen Jahr bereits der Höhepunkt war. Ganz trennen möchte sich Linehan von "The IT Crowd" allerdings doch noch nicht: Derzeit plant er ein Special, das im kommenden Jahr im Channel 4 ausgestrahlt werden soll. Auch einen Film kann er sich vorstellen - sofern er eine Idee findet, die auch den kompletten Cast überzeugt.
  • Channel 4 Ident
    © Channel 4
    Verlängert
    wurden dafür bereits zwei neuere Channel-4-Produktionen. Dabei handelt es sich einerseits um das mittwochs laufende "Fresh Meat" mit Jack Whitehall, andererseits um die Teenie-Comedy "Beaver Falls". Dass letztere Serie verlängert wurde ist dabei durchaus überraschend, pendelte sie doch stets nur rund um den Senderschnitt von 1,3 Prozent. "Beaver Falls" kehrt mit der sechs Folgen umfassenden zweiten Staffel im kommenden Jahr zurück auf die Bildschirme, Details zu "Fresh Meat" stehen noch nicht fest.
  • BBC One
    © BBC One
    Die BBC hat sich derweil für einen neuen Ansatz bei Sitcoms entschieden und wird das Leben einer asiatischen Familie humorvoll aufbereiten: BBC One hat die eine ganze Staffel der Sitcom "Citizien Khan", die erst vergangene Woche auf dem Sitcom Showcase in Salford vorgestellt wurde, bestellt. Sechs halbstündige Folgen der im Birminghamer Stadtteil Sparkhill spielenden Serie werden im Herbst des kommenden Jahres ausgestrahlt. Die Produktion übernimmt BBC In-House Comedy am neuen Standort in Salford.
  • BBC Two Ident
    © BBC Two
    BBC Two schickt unterdessen eine zweite Staffel der Sitcom "Rev." on-air. Die Serie dreht sich rund um einen Gemeindepfarrer, den es aus der Provinz ins Zentrum von London verschlägt. Bei den diesjährigen British Academy Television Awards wurde die Produktion im Frühjahr als beste Sitcom ausgezeichnet. BBC Two wird die zweite Staffel noch in diesem Jahr ausstrahlen. Zu Weihnachten gibt es außerdem ein Special.
  • ITV1 Ident
    © ITV1
    ITV1
    setzt am frühen Samstagabend auch weiterhin auf Show mit prominenter Beteiligung. Anstelle von "All Star Family Fortunes" wird der Privatsender schon am kommenden Samstag eine neue Celebrity-Version an den Start schicken. Dabei handelt es sich um die Quizshow "The Chase", die werktags im ITV1-Vorabend ausgestrahlt wird. Von "Celebrity Chase" sind zunächst sechs Folgen geplant, die samstags um 18:00 Uhr ausgestrahlt werden sollen.
  • Channel 5 Ident
    © Channel 5
    Channel 5 entfernt sich derweil immer weiter von anspruchsvollem Programm und setzt verstärkt auf Reality-Dokus mit den Teilnehmern des diesjährigen "Celebrity Big Brother". Amy Childs wird der Sender im Dezember bei der Eröffnung eines Schönheitssalons begleiten und auch Sally Bercow und den Gewinner Paddy Doherty konnte der Kanal nun für das Format "When Paddy Met Sally" gewinnen. Darin zieht Bercow unter anderem in den Wohnwagen von Doherty, wofür sogar dessen Frau extra auszieht.

UK-Quoten-Update

  • 	Spooks - Im Visier des MI5
    © ZDF/Mike Hogan & Justin Canning
    Es war nicht unbedingt die beste Idee von BBC One, die finale Staffel von "Spooks" auf den Sonntag zu legen, wo das Format gegen "Donwton Abbey" antreten musste. Die finale Folge am vergangenen Sonntag konnte zwar noch einmal Zuschauer hinzu gewinnen, letztlich hat es aber doch nur für 5,13 Millionen gereicht. Der Marktanteil lag mit 18,4 Prozent somit unter dem BBC-One-Schnitt. "Downton Abbey" konnte zur gleichen Zeit auf ITV1 8,87 Millionen Briten (32,6 Prozent) überzeugen.
  • BBC One Ident
    © BBC One
    Nicht wirklich zufrieden sein kann BBC One über den Start von "Young Apprentice". Der Auftakt zur zweiten Staffel des "The-Apprentice"-Ablegers wurde am Montag von gerade einmal 3,96 Millionen Zuschauern verfolgt. Der Marktanteil lag mit 15,6 Prozent satte vier Prozentpunkte unter dem Monatsschnitt von BBC One. Auch hier räumte ITV1 im Gegenprogramm wieder ab: 8,67 Millionen Zuschauer haben eine neue Folge von "Doc Martin" verfolgt, der Marktanteil lag hier bei fabelhaften 34,2 Prozent.
  • BBC One Ident
    © BBC One
    Besser lief es für BBC One dann am Dienstag zum Start der neuen Drama-Serie "Death in Paradise", in der Ben Miller als britischer Cop einen Mordfall in der Karibik aufklärt. Die erste von acht Folgen wurde von 5,75 Millionen Zuschauern gesehen, das entspricht einem guten Marktanteil von 23,7 Prozent. Zur gleichen Zeit feierte auf Channel 4 Jamie Olivers neue Show "Jamie's Great Britain". Der Kanal kann sich über 1,71 Millionen Zuschauer (7,0 Prozent) freuen. Zeitversetzt haben weitere 0,41 Millionen Zuschauer die Sendung auf Channel 4+1 gesehen. Der Marktanteil lag hier bei guten 2,3 Prozent.
  • BBC Four Ident
    © BBC Four
    Monty Python weiß auch in Großbritannien noch immer zu überzeugen. Eine Komödie rund um die Fernseh-Debatte über die Veröffentlichung des Python-Klassikers "Das Leben des Brian" lockte am Mittwoch 534.000 Zuschauer zu BBC Four. Für den kleinen BBC-Kanal bedeutete das einen hervorragenden Marktanteil von 2,4 Prozent. Damit lag "Holy Flying Circus" deutlich über dem Monbatsschnitt von gerade einmal 0,7 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen