© BBC
UK-Update vom 4. September

BBC legt "Kochduell" neu auf, "Strictly" will sich öffnen

 

Nach zehnjähriger Pause belebt BBC One die Kochshow "Ready Steady Cook" wieder, die hierzulande lange als "Kochduell" bei Vox zu sehen war. "Strictly Come Dancing" öffnet sich derweil für gleichgeschlechtliche Tanzpaare und eine neue Miniserie entsteht.

von Alexander Krei
04.09.2019 - 11:48 Uhr

BBC One© BBC
Noch im September starten die Dreharbeiten für eine neue BBC-Miniserie mit dem Titel "The Nest". Der Fünfteiler handelt von einem wohlhabenden Paar, das sich seit Jahren wünscht, ein Kind zu bekommen und durch Zufall auf eine junge Frau aus prekären Verhälnissen trifft. Schnell stellt sich die Frage, ob die 18-Jährige dazu bereit ist, ihr Kind auszutragen. Das Drama stammt aus der Feder von BAFTA-Gewinnerin Nicole Taylor, in den Hauptrollen stehen Martin Compston ("Line of Duty"), Sophie Rundle ("Peaky Blinders") und TV-Debütantin Mirren Mack vor der Kamera. "Nicole Taylors außergewöhnlich brillante und überzeugende Drehbücher haben einige der besten Talente Großbritanniens hervorgebracht", so Lucy Richer, Senior Drama Commissioner and Executive Producer bei der BBC. Produziert wird "The Nest" von Studio Lambert.


Ready Steady Cook© BBC
Die BBC holt "Ready Steady Cook" nach zehn Jahren Pause auf den Bildschirm zurück. Der Kochshow-Klassiker, der erstmals 1994 auf Sendung ging, soll im kommenden Jahr für die Daytime reaktiviert werden. Deutschen Zuschauern ist das Format bestens bekannt: Ab 1995 strahlte Vox acht Jahre lang das "Kochduell" am Vorabend aus. BBC One plant zunächst 20 neue Folgen, die von Rylan Clark-Neal, dem Finalisten von "Celebrity MasterChef", präsentiert werden sollen. Im Vergleich zum Original wird es allerdings einige Veränderungen geben, etwa mit Wildcard-Zutaten und Koch-Timeouts. Darüber hinaus hat BBC One eine zweite Staffel der Physical-Gameshow "Catchpoint" angekündigt. 2020 sollen neue Folgen des von 12 Yards produzierten Formats ausgestrahlt werden.

ITV ab 2013© ITV
Auch bei ITV wird weiterhin gekocht: Der Sender hat jetzt eine dritte Staffel von "John and Lisa's Weekend Kitchen" angekündigt. Zehn neue Folgen sollen noch in diesem Jahr an den Start gehen, die jeweils sonntags im Vormittagsprogramm ausgestrahlt werden. Der Profi-Koch John Torode und die Hobbyköchin Lisa Faulkner präsentieren darin Gerichte, die jedermann nachkochen kann. Teil der neuen Staffel sind auch vier Folgen, die sich mit Weihnachten und Neujahr beschäftigen. Darüber hinaus hat ITV Studios Daytime ein einstündiges Weihnachtsspecial über die "Coronation Street" bestellt. Unter dem Titel "Corrie goes Christmas" beschäftigt sich die Dokumentation mit reichlich Archivmaterial aus den 60 Jahren, in denen es die Soap inzwischen gibt.

Strictly Come Dancing© BBC
Beim BBC-Showhit "Strictly Come Dancing" sind in Zukunft auch gleichgeschlechtliche Tanzpaare denkbar. Man sei "komplett offen" dafür, erklärte der Sender gegenüber dem "Guardian". In den vergangenen Jahren hatte die BBC trotz des Aufrufs mehrerer Prominenter keine Pläne, das stets gemischte Doppel aufzubrechen. Das klingt nun anders. "'Strictly Come Dancing' ist eine inklusive Show und wir sind stolz darauf, dass wir in früheren Staffeln unter den professionellen Tänzern gleichgeschlechtliche Tänze gezeigt haben. Wir sind offen für dafür, in Zukunft gleichgeschlechtliche Paare zwischen unseren Prominenten und Profitänzern aufzunehmen, sollte sich die Gelegenheit ergeben", sagte ein BBC-Sprecher.

BBC Two© BBC
Nach dem Ende von "Politics Live", das 16 Jahre lang bei BBC One zu sehen war, bekommt Andrew Neil eine neue Sendung. Schon von dieser Woche an wird "The Andrew Neil Show" jeden Mittwoch um 19:00 Uhr bei BBC Two zu sehen sein. Die halbstündige Sendung soll die Ergebnisse der politischen Woche abrunden. "Der Herbst 2019 wird für mindestens eine Generation einer der faszinierendsten und bedeutendsten in der britischen Politik sein", sagte der 70-Jährige. "Ich freue mich sehr, dass ich in der Primetime eine wöchentliche Show auf BBC Two moderieren kann." Fran Unsworth, Director von BBC News: "Andrew ist einer der besten politischen Journalisten Großbritanniens und wir sind begeistert, dass er für ein BBC-Two-Format zur Hauptsendezeit auf unseren Bildschirmen zu sehen sein wird."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen