Logo: RTL; Grafik: DWDL.de © RTL/ DWDL
Anstieg zum Schluss

Versöhnlicher Abschied für "Post Mortem"

 

Am Donnerstag ging die erste "Post Mortem"-Staffel, die mit dramatischen Zuschauerverlusten zu kämpfen hatte, zu Ende. Immerhin zum Abschied gab's nochmal ordentliche Quoten.

von Uwe Mantel
16.03.2007 - 10:25 Uhr

Foto: RTLAm Donnerstag ist die erste Staffel "Post Mortem" zu Ende gegangen. Die Serie machte während ihrer neunwöchigen Ausstrahlungen den Verantwortlichen bei RTL nur wenig Freude. Nach einem grandiosen Start mit 5,72 Millionen Zuschauern insgesamt und 22,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe ging es in den folgenden Wochen Schritt für Schritt bergab.

In Woche 4 fiel die Serie erstmals unter den Senderschnitt, die Gesamtzuschauerzahl fiel unter 4 Millionen. Doch der Tiefpunkt war zu diesem Zeitpunkt noch lange nicht erreicht. In der vergangenen Woche sahen nur noch 2,72 Millionen Zuschauer ab drei Jarhen zu, der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei 12,1 Prozent.


Da half es lange Zeit auch nichts, dass RTL beteuerte, dass die heftig kritisierte chaotische Kameraführung in den letzten Folgen ruhiger geworden sei. Immerhin zum Abschied gaben in dieser Woche aber noch einmal deutlich mehr Zuschauer als zuletzt der Serie eine Chance.

Die letzte Folge sahen immerhin wieder 3,36 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, 340.000 mehr als eine Woche zuvor. Der Marktanteil stieg immerhin wieder auf zweistellige Werte und lag beim Gesamtpublikum bei 10,6 Prozent. In der werberelevanten Zielgruppe wurde mit 2,01 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern und 16,4 Prozent Marktanteil der beste Wert seit dem 1. Februar erzielt. Über eine Fortsetzung der Serie hat RTL angesichts der zwischenzeitlichen Quotentalfahrt noch nicht entschieden.

Gute Quoten holte im Anschluss wieder die "CSI"-Doppelfolge, die aber dennoch weiter meilenweit von ehemaligen Höchstständen entfernt ist. Die Folge um 21:15 Uhr sahen 3,96 Millionen Zuschauaer ab drei Jahren, ab 22:15 waren nur noch 2,92 Millionen dabei. Der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei 19,4 Prozent für die erste Folge des Abends, für Folge 2 reichte es nur noch für 17,7 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 17.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 17.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale