Foto: RTL © RTL
Schumi fehlt

Massiver Zuschauerrückgang bei der Formel 1

 

Konnte man zuletzt noch das Wetter als Begründung für den Zuschauerschwund anführen, so wird langsam klar: Ohne Schumi verliert die Formel 1 an Attraktivität.

von Uwe Mantel
14.05.2007 - 09:52 Uhr

Logo: RTL; Grafik: DWDL.deSo langsam muss man sich bei RTL ernsthaft Gedanken machen über die Quotenentwicklung bei der Formel 1. Bereits das letzte Rennen vor vier Wochen fuhr mit 5,78 Millionen Zuschauern das schwächste Ergebnis seit über einem Jahrzehnt für ein Nachmittagsrennen ein. Damals konnte man den Zuschauerrückgang allerdings auf das hochsommerliche Wetter zurückführen.

Diese Entschuldigung fiel diesmal weitgehend weg - die Zuschauerzahlen stiegen aber kaum an. Nur 5,9 Millionen Zuschauer ab drei Jahren verfolgten den Großen Preis von Spanien bei RTL - das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang um über 2,1 Millionen Zuschauer. Der Abwärtstend setzt sich damit unbeirrt fort: 2005 waren es sogar noch 8,87 Millionen Zuschauer, 2004 waren fast 9,5 Millionen Zuschauer dabei.


Auch der Marktanteil lag mit 41,9 Prozent zwar nach wie vor auf einem sehr hohen Niveau, aber deutlich unter den Werten, die RTL sonst mit der Formel 1 erzielte. In der werberelevanten Zielgruppe ging das Interesse verglichen mit dem letzten Rennen in Bahrain sogar noch zurück: 2,49 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer reichten für 40,0 Prozent Marktanteil. Verglichen mit dem Vorjahr ging in dieser Altersgruppe die Zuschauerzahl um über eine Million zurück.

Sicher ist: Die Formel 1 ist nach wie vor auch in Deutschland ein großes Sportereignis - doch der Schumi-Effekt ist schlimmer als befürchtet. Rund 25 Prozent der Zuschauer hat RTL beim Großen Preis von Spanien verloren, in der werberelevanten Zielgruppe sogar überproportional viel - das muss angesichts der sehr teuren Übertragungsrechte zu denken geben. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 24.09.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 24.09.2018
Mehr in der Zahlenzentrale