Foto: ProSieben © ProSieben
Supertalent siegt

Bohlen drückt Raabs Quoten deutlich

 

Der Sieg ging am Samstag klar an "Das Supertalent" und Mario Barth bei RTL. Und auch wenn "Schlag den Raab" gut dagegenhielt: So schwach wie diesmal war die ProSieben-Show seit zwei Jahren nicht.

von Alexander Krei
01.11.2009 - 08:57 Uhr

Supertalent-Jury Bruce Darnell, Sylvie van der Vaart, Dieter Bohlen"Das Supertalent" befindet sich auch weiterhin im Höhenflug: Obwohl im Vergleich zu den Rekordwerten der Vorwoche diesmal eine Million Zuschauer weniger einschalteten, setzte sich die RTL-Castingshow am Samstagabend erneut locker an die Spitze.

Mt 6,58 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 21,9 Prozent war dem Kölner Sender der Tagessieg nicht zu nehmen - hier war selbst Carmen Nebel chancenlos. Beim jungen Publikum war die Spitzenposition für "Das Supertalent" ohnehin zu keiner Zeit in Gefahr: Dort entsprachen 4,02 Millionen 14- bis 49-Jährige erneut richtig starken 35,2 Prozent Marktanteil, ehe auch "Willkommen bei Mario Barth" mit 25,4 Prozent wieder richtig stark abschnitt.



ProSiebenSelbst Stefan Raab konnte daran nichts ändern: Er erreichte mit seiner diesmal oft etwas zähen "Schlag den Raab"-Ausgabe nur halb so viele junge Zuschauer wie Dieter Bohlen & Co. bei der Kölner Konkurrenz - war allerdings auch mehr als doppelt so lang auf Sendung. Ein Erfolg war die Show trotzdem: 2,06 Millionen Werberelevante bedeuteten sehr gute 21,5 Prozent Marktanteil, was angesichts der starken Konkurrenz aus "Supertalent" und Mario Barth natürlich dennooch als Erfolg zu werten ist. Insgesamt erreichte "Schlag den Raab" jedoch mit 3,02 Millionen Zuschauern die schwächste Reichweite seit mehr als zwei Jahren.

Das Jammern findet - wenn überhaupt - allerdings auf sehr hohem Niveau statt, lag der Marktanteil mit 13,3 Prozent doch meilenweit oberhalb des ProSieben-Schnitts.Und auch die Tagesmarktanteile fielen dank Raab richtig gut aus: 9,0 Prozent gab es am Samstag beim Gesamtpublikum, in der Zielgruppe verbuchte ProSieben überzeugende 14,6 Prozent. An RTL kamen die Münchner jedoch nicht vorbei: Hier standen sogar tolle 19,6 Prozent auf der Uhr.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.