ProSieben © ProSieben
Ernüchternd

Nach 6 Jahren: "Futurama" mit mauem Comeback

 

Rund sechs Jahre nach den letzten Erstausstrahlungen zeigte ProSieben am Sonntagnachmittag wieder eine neue Folge von "Futurama". Die Quoten waren ernüchternd. Eine alte Folge lief im Anschluss deutlich besser.

von Uwe Mantel
20.09.2010 - 10:03 Uhr

Futurama
© 20th Century Fox
Eigentlich war "Futurama" bereits eingestellt worden. FOX zog in den USA im Jahr 2003 den Stecker, ein Jahr später war die fünfte und letzte Staffel auch hierzulande zu sehen. Doch nun feiert die Serie von "Simpsons"-Schöpfer Matt Groening doch ihr Comeback. Ab 2007 waren mehrere Filme direkt für die DVD-Auswertung produziert worden. Als Comedy Central diese in den USA später doch im Fernsehen zeigte, waren die Quoten so gut, dass eine komplette neue Staffel in Auftrag gegeben wurde, die seit Juni dort zu sehen ist.

Am Sonntag kehrte "Futurama" nun auch hierzulande mit neuen Folgen ins Fernsehen zurück. ProSieben zeigt sonntags gegen 17 Uhr zunächst die - für die TV-Ausstrahlung jeweils in vier Teile aufgespaltenen - Filme "Bender's Big Score",  "Die Ära des Tentakels", "Bender's Game" und "Leela und die Enzyklopoden". Zum Auftakt fielen die Quoten allerdings ziemlich ernüchternd aus.

So sahen die erste neue Folge seit sechs Jahren nur 650.000 Zuschauer. In der werberelevanten Zielgruppe kam "Futurama" damit nicht über einen enttäuschenden Marktanteil von 8,9 Prozent hinaus. Deutlich besser lief im Anschluss die Wiederholung der allerersten Folge der Serie. Ab 17:30 zog die Zuschauerzahl auf 820.000 an, der Marktanteil stieg auf halbwegs ordentliche 11,0 Prozent. Das lässt für die kommenden Wochen immerhin hoffen: Womöglich brauchte es einfach nur seine Zeit, bis die "Futurama"-Fans die Serie entdeckten.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale