Foto: ProSieben © ProSieben
Ein Sieg muss her!

Raab unterliegt erneut, aber Quoten bleiben stabil

 

Auch wenn Stefan Raab nun bereits zum zweiten Mal in Folge bei "Schlag den Raab" verlor: Auswirkungen auf die Quoten hat das offenbar nicht - selbst "DSDS" und der Dschungel schadeten nicht.

von Alexander Krei
16.01.2011 - 09:23 Uhr

Foto: ProSieben
© ProSieben
In den vergangenen sechs Ausgaben verlor Stefan Raab gleich vier Mal gegen seinen Herausforderer, doch allzu große Auswirkungen auf die Zuschauerzahlen von "Schlag den Raab" hat der schwächelnde Entertainer bislang nicht. Zwar ist die ProSieben-Show derzeit von einstigen Spitzen-Quoten deutlich entfernt, die Quoten bleiben aber dennoch stabil.

Selbst gegen Quoten-Hits wie "Deutschland sucht den Superstar" und "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" reichte es am Samstagabend wieder für 2,41 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer und einen Marktanteil von 20,2 Prozent in der Zielgruppe. Insgesamt entsprachen 3,54 Millionen Zuschauer ebenfalls sehr guten 12,4 Prozent - auf diesem Niveau lag auch bereits die Dezember-Ausgabe, in der Raab ebenfalls seinem Gegner unterlag.

Dennoch: Ein Raab-Sieg und ein höherer Jackpot täten sicherlich auch den Zuschauerzahlen gut, doch Grund zur Unzufriedenheit besteht angesichts der nach wie vor überzeugenden Quoten von "Schlag den Raab" derzeit bei ProSieben sicherlich nicht. Viel mehr Sorgen bereitet wohl das etwas schwächelnde Tagesprogramm: Gleich mehrfach verzeichnete ProSieben am Samstag einstellige Marktanteile - unter anderem mit den "Simpsons" und "Talk Talk Talk".

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 14.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 14.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale