ProSieben Logo © ProSieben
Schwächste Ausgabe bislang

Nur noch Mittelmaß: "Schlag den Star" bricht ein

 

Schon die Ausgabe mit Tim Mälzer in der vergangenen Woche lief etwas schwächer als man es von "Schlag den Star" gewohnt war. Die zweite Folge der neuen Staffel mit Giovanni Zarrella fiel nun gar ins Mittelmaß zurück.

von Uwe Mantel
09.09.2011 - 09:41 Uhr

Am Donnerstag lief die mittlerweile zehnte Ausgabe des "Schlag den Raab"-Ablegers "Schlag den Star" - und es war die bislang mit Abstand quotenschwächste. Wie Giovanni Zarrella sich im Mehrkampf schlug, wollten nur 1,47 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer wissen. Mehr als 12,7 Prozent Marktanteil waren damit nicht drin.

"Schlag den Star" ist damit im Bereich des Mittelmaßes angekommen. In der vergangenen Woche hatte die Ausgabe mit Tim Mälzer noch 15,1 Prozent Marktanteil erzielt - doch auch das war schon weniger als während der  zweiten Staffel im herbst vergangenen Jahres. Insgesamt sahen diesmal noch 2,11 Millionen Zuschauer zu, rund 230.000 weniger als in der vergangenen Woche. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum ging auf 7,3 Prozent zurück.

Im Anschluss tat sich auch das Magazin "red!" recht schwer. 10,3 Prozent betrug der Marktanteil in dieser Woche in der werberelevanten Zielgruppe. "TV Total" enttäuschte ab 23:15 Uhr dann sogar mit nur 8,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale