Dr. House © RTL
Lichtblick am RTL-Dienstag

Solider Abschied für "House", "White Collar" legt zu

 

Am Dienstag ging die siebte "Dr. House"-Staffel zu Ende. Die Quoten zum Finale waren wenig spektakulär - doch zwischenzeitlich hatte es deutlich schlechter ausgesehen. Einen erstaunlichen Aufschwung erlebte danach "White Collar"

von Uwe Mantel
14.12.2011 - 09:51 Uhr

"Dr. House" kann sich zumindest erhobenen Hauptes in die Pause verabschieden: Nachdem die einstmals beim jungen Publikum mit Abstand erfolgreichste Serie des Landes in den letzten Wochen teils weit unter den RTL-Schnitt auf bis zu 14,0 Prozent abgerutscht war, lief es beim Staffel-Finale zumindest halbwegs ordentlich. So holte die letzte Folge mit 2,33 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern einen Marktanteil von 17,9 Prozent in der Zielgruppe. Insgesamt sahen 3,54 Millionen Zuschauer zu.

Trotzdem fällt die Staffel-Bilanz überaus ernüchternd aus. Im Schnitt erzielte die siebte "Dr. House"-Staffel einen Marktanteil von 18,2 Prozent in der Zielgruppe - das war im Vergleich zu Staffel 6 ein deutlicher Rückgang um fast drei Prozentpunkte. Und dass der Schnitt so hoch ausfiel ist vor allem einer stärkeren Phase im Frühjahr zu verdanken, im Herbst tat sich "Dr. House" richtig schwer. Im Schnitt verlor "Dr. House" über eine halbe Million Zuschauer im Vergleich zur vorangegangenen Staffel. Es wird für RTL also Zeit, sich nach einem Nachfolger umzusehen - zumal ohnehin nicht klar ist, ob die Serie in den USA über die derzeit laufende achte Staffel hinaus verlängert wird, nachdem auch dort die Zuschauerzahlen deutlich zurückgegangen sind.

Eine dicke Überraschung gab's im Anschluss an "Dr. House" bei "White Collar". Die Serie, die seit ihrem Start Mitte September nicht überzeugen konnte und wochenlang sogar Stück für Stück Zuschauer verlor, stellte mit der vorerst letzten Folge wie aus dem Nichts einen neuen Bestwert auf: 18,6 Prozent betrug der Marktanteil in der Zielgruppe, vier Prozentpunkte mehr als in der vergangenen Woche. Insgesamt hatten 2,8 Millionen Zuschauer eingeschaltet, was 12,2 Prozent Marktanteil entsprach. Ob es sich nur um einen Ausreißer handelt oder ob dauerhaft mehr Zuschauer Gefallen an der Serie finden könnten, wird man aber vorerst nicht erfahren: Ab der kommenden Woche setzt RTL dienstags auf Wiederholungen von "CSI: Miami" und "Monk" in Doppelfolgen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.