Der Lidl-Check © WDR/dpa
Marktführer beim jungen Publikum

"Lidl-Check" schlägt sogar "Wer wird Millionär?"

 

Na sowas: Bei der ARD dürfte man sich am Dienstag verwundert die Augen reiben. Mit mehr als sechs Millionen Zuschauern war der "Lidl-Check" ein riesiger Erfolg - bei den jungen Zuschauern gab's sogar die Marktführerschaft. Das half auch Frank Plasberg.

von Alexander Krei
10.01.2012 - 08:55 Uhr

Schon im WDR Fernsehen war die "Markencheck"-Reihe ein großer Erfolg - der Check des Discounters "Lidl" bescherte dem Sender im vergangenen Sommer einen starken Marktanteil von 20 Prozent im Sendegebiet. Seit Montag ist die Reihe nun im Ersten zu sehen. Den Anfang machte "Der Lidl-Check" und der dürfte die Erwartungen der Verantwortlichen des Ersten ganz sicher übertroffen haben. Auf dem tradtionell schwierigen Sendeplatz erreichte die Reportage über sechs Millionen Zuschauer.

Genau genommen waren es 6,31 Millionen Zuschauer, die ab 20:15 Uhr einschalteten. Der Marktanteil lag bei entsprechend starken 18,5 Prozent beim Gesamtpublikum. Damit konnte "Der Lidl-Check" sogar das RTL-Quiz "Wer wird Millionär?" überholen, das sich diesmal mit 6,04 Millionen Zuschauern begnügen musste. Für die Marktführerschaft reichte es allerdings trotzdem nicht ganz: Der ZDF-Spielfilm "Das Kindermädchen" war mit 6,69 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 19,7 Prozent noch ein wenig stärker gefragt und nahm den Tagessieg für sich in Anspruch.

 

Doch der "Lidl-Check" war längst nicht nur beim Gesamtpublikum ein Erfolg: Selbst bei den 14- bis 49-Jährigen - sonst für Das Erste nur schwer zu erreichen - lagen die Quoten auf ähnlichem Niveau. Hier war die Reportage mit 2,21 Millionen Zuschauern und einem hervorragenden Marktanteil von 17,0 Prozent sogar Marktführer. Zum Vergleich: "Wer wird Millionär?" kam bei RTL nicht über 15,5 Prozent hinaus und auch die Serien von ProSieben, Sat.1 und Vox konnten längst nicht mithalten. "Hart aber fair" konnte die Vorlage zumindest beim jungen Publikum allerdings trotzdem nicht nutzen: Nach dem "Lidl-Check" sackte der Marktanteil regelrecht ab und betrug gerade mal noch 5,5 Prozent.

Dennoch kann das Team um Frank Plasberg überaus zufrieden sein, denn mit 4,20 Millionen Zuschauern gelang dem Polittalk nicht nur die höchste Reichweite seit dem Wechsel auf dem neuen Montags-Sendeplatz, sondern sogar seit über einem Jahr. Daran änderte auch die Tatsache nichts, dass Plasberg mit der Kredit- und Medienaffäre des Bundespräsidenten dasselbe Thema aufgriff wie Günther Jauch am Abend zuvor. Der Marktanteil belief sich auf gute 12,9 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.