UEFA Euro 2012 - Poland-Ungarn © UEFA
Ernüchterung setzte ein

Deutsches EM-Aus: Schwächer als letzte Halbfinals

 

Rund 28 Millionen Zuschauer sahen das EM-Aus der deutschen Nationalelf gegen die Italiener. Das war ein neuer Bestwert bei dieser Europameisterschaft, doch bei den letzten großen Turnieren lag die Zuschauerzahl im Halbfinale teils deutlich höher

von Uwe Mantel
29.06.2012 - 09:19 Uhr

27,98 Millionen Zuschauer weist die GfK für die Übertragung des Halbfinal-Spiels zwischen Deutschland und Italien aus - das war der bislang höchste Wert bei dieser Fußball-EM. Zum Vergleich: Den Viertelfinal-Sieg gegen Griechenland sahen 26,8 Millionen Zuschauer, das zuvor besteingeschaltete Spiel war Dänemark - Deutschland mit 27,65 Millionen Zuschauern. Auch die Marktanteile waren wieder beeindruckend: 76,8 Prozent beim Gesamtpublikum und sogar 80,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen wurden gemessen.

Festzuhalten bleibt aber natürlich auch diesmal, dass die Zahlen die Realität nur unzureichend widerspiegeln. Denn wie immer wurden alle Zuschauer, die die Spiele in Kneipen oder bei großen Public Viewings gesehen haben. Nicht berücksichtigt. Angesichts des sommerlichen Abends - zumindest in den von Wetterkapriolen verschont gebliebenen Gebieten - könnten das sogar noch mehr gewesen sein als zuletzt.

Auch das war vielleicht ein Faktor, der dazu führte, dass die Zahlen diesmal deutlich unter den Quoten der letzten Halbfinal-Begegnungen bei großen Turnieren blieben. Vor allem aber war es wohl die Tatsache, dass viele Zuschauer die Hoffnung angesichts des deutlichen Rückstands schon frühzeitig aufgaben. Wie "Meedia" berichtet, schalteten im Lauf der zweiten Halbzeit über eine Million Zuschauer ab.

Die Folge war also wie erwähnt eine deutlich niedrigere Zuschauerzahl als bei den Halbfinal-Partien der letzten Turniere: Als Deutschland 2006 schon einmal gegen Italien ausschied, da verfolgten das nach offiziellen Zahlen noch 29,66 Millionen Zuschauer. Bei der letzten EM waren beim Last-Minute-Sieg über die Türkei 29,43 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher mit dabei. 2010 wurde bei der Halbfinal-Niederlage gegen Spanien mit 31,1 Millionen Zuschauern gar ein Allzeit-Rekord aufgestellt.

Nach der Niederlage war dann auch der Bedarf der Deutschen, nochmal das Geplänkel in "Waldis Club" dazu zu hören, nicht so ausgeprägt wie zuletzt nach deutschen Spielen. Trotzdem können sich die Zuschauerzahlen natürlich auch diesmal sehen lassen: 3,09 Millionen blieben ab 23:45 Uhr dran, der Marktanteil lag bei 28,3 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 26,8 Prozent Marktanteil erzielt.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.