Die neue Staffel von "Let's Dance" erweist sich auch weiterhin als großer Erfolg für RTL. In der dritte Woche gelang es der Tanzshow sogar, einen neuen Marktanteils-Bestwert in der Zielgruppe aufzustellen. Mit 1,54 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern fuhr "Let's Dance" nicht nur sehr deutlich den Tagessieg ein, sondern steigerte sich auf starke 21,2 Prozent Marktanteil. Insgesamt schalteten 4,29 Millionen Zuschauer ein, die für 16,2 Prozent sorgten. Das waren zwar nicht so viele wie beim Staffel-Auftakt, aber über eine Viertelmillion mehr als noch vor einer Woche.

Dass die Öffentlich-Rechtlichen noch mehr Zuschauer vor den Fernseher lockten, dürfte dem Kölner Sender angesichts der starken Quoten allenfalls eine Randnotiz wert sein. Die private Konkurrenz ließ RTL ohnehin spürbar hinter sich, auch wenn sich zumindest ProSieben durchaus wacker schlug. Dort verzeichnete der Spielfilm "Django Unchained" im Schnitt 1,40 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 9,8 Prozent in der Zielgruppe. Sat.1 tat sich mit "Die Schadenfreundinnen" schon schwerer und musste sich mit 7,2 Prozent begnügen.

Knapp hinter Sat.1 reihte sich Vox ein, wo man inzwischen freitags ebenfalls auf Spielfilme setzt und damit auf Anhieb deutlich besser fährt. "G.I. Joe: Die Abrechnung" erreichte durchschnittlich 1,26 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 6,2 Prozent in der Zielgruppe, ehe "Avengers: Age of Ultron" für solide 6,6 Prozent sorgte. Kabel Eins profitierte hingegen gar nicht vom Serien-Aus bei Vox und startete mit desolaten 2,5 Prozent Marktanteil für "Navy CIS" in den Abend. Auch später lag der Sender mehrfach bei weniger als drei Prozent.

Bei RTL zeigte sich derweil auch das "Nachtjournal" in richtig guter Form: Der Rückenwind durch "Let's Dance" verhalf dem Nachrichtenmagazin zu 1,96 Millionen Zuschauern, die schon beim Gesamtpublikum hervorragenden 18,1 Prozent Marktanteil entsprachen. Bei den 14- bis 49-Jährigen punktete der Sender zu diesem Zeitpunkt bei 19,4 Prozent des Publikums. Die starke Primetime verhalf RTL zudem zur klaren Marktführerschaft am Freitag - mit 14,0 Prozent lag man in der Zielgruppe über vier Prozentpunkte vor ProSieben.