Vier Frauen und ein Todesfall © ARD/ORF/Hubert Mican
Kaum Zuschauer

"Vier Frauen und ein Todesfall" endet als Flop

 

Der Vorabend im Ersten hat ein neues Opfer gefunden: Auch die österreichische Serie "Vier Frauen und ein Todesfall" endet als grandioser Flop. Besser lief es in der Primetime, auch für das ZDF. Die "heute-show" hält ihr Rekordniveau auch weiterhin.

von Marcel Pohlig
02.11.2013 - 10:44 Uhr

Auch am Freitag bleibt der Vorabend eine große Baustelle für Das Erste. In den vergangenen Monate versuchte man sich dort an der österreichischen Serie "Vier Frauen und ein Todesfall", die kurioserweise mit der dritten Staffel begonnen wurde. Doch auch die ORF-Serie kam beim Publikum überhaupt nicht an und konnte auch nicht an die Wiederholungen von "Mord mit Aussicht" anknüpfen, die zuvor auf dem Sendeplatz gezeigt wurden. Bei der vorerst letzten Folge wurde mit 1,10 Millionen Zuschauern aber immerhin noch einmal die Millionengrenze übersprungen. Das gelang seit September nicht mehr und war ohnehin eher Ausnahme als die Regel. Mit 4,3 Prozent sah es aber auch bei der letzten Folge wieder düster aus.

In den vergangenen Wochen hat "Vier Frauen und ein Todesfall" deutlich abgenommen. Von anfänglich fast 6 Prozent war die Produktion zuletzt deutlich entfernt. Und auch beim jungen Publikum kam die ORF-Serie überhaupt nicht an. Nur zweimal wurde die Marke von 3 Prozent übersprungen. Die letzte Folge kam mit 180.000 Zuschauern gerade einmal auf 2,1 Prozent; die beiden zuvor gezeigten Folgen markierten mit je 0,14 Millionen Zuschauern und katastrophalen 2,0 Prozent ein absolutes Tief. Während also eine weitere Serie Opfer des Vorabends wurde, bleibt nun abzuwarten, ob die Wiederholungen der vierten Staffel "Der Dicke", der letzten mit Dieter Pfaff, für Das Erste ab der kommenden Woche erfolgreicher werden.

Marktanteils-Trend: Vier Frauen und ein Todesfall
Vier Frauen und ein Todesfall

Besser lief es für Das Erste am Freitag im Abendprogramm, wo "Sog der Gezeiten" aus der Reihe "Liebe am Fjord" 3,81 MIllionen Zuschauer bzw. 11,7 Prozent unterhielt. "Der Alte" im ZDF überzeugte mit 5,02 Millionen Zuschauern und 15,4 Prozent - genauso viele Zuschauer hatte auch Günther Jauch auf RTL, aufgrund der längeren Laufzeit von "Wer wird Millionär?" war hier der Marktanteil aber 0,2 Prozentpunkte höher. Die "Soko Leipzig" überzeugte 4,56 MIllionen Zuschauer (14,1 Prozent), während sich die "heute-show" weiterhin auf Rekordniveau befindet. 3,34 Millionen Zuschauer sahen an diesem Freitag zu und sorgten für einen Marktanteil von 13,0 Prozent. Seit Start der neuen Staffel wurde bereits viermal die Marke von drei Millionen Zuschauern durchbrochen. Beim jungen Publikum schalteten 0,98 Millionen Zuschauer ein, womit 9,2 Prozent erreicht wurden.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.