DMAX © Discovery Networks Deutschland
Die Jahresmarktanteile der Kleinen

Sixx, Nitro und Neo werden stärker, DMAX in Front

 

Der größte Sender unter den Kleinen war im zurückliegenden Jahr DMAX. Der Sender konnte seine Position ausbauen. Doch auch andere waren stark: Sixx legte ebenso zu wie ZDFneo. RTL Nitro gelang sogar ein richtiger Jahresendspurt...

von Alexander Krei
02.01.2014 - 13:31 Uhr

Auf dem Fernsehmarkt hat sich in den vergangenen Monaten viel getan. Die großen Sender-Schlachtschiffe verlieren Marktanteile - und mit immer neuen Kanälen versuchte vor allem ProSiebenSat.1 die Verluste dann doch in Grenzen zu halten. Wie stark die kleinen Sender mittlerweile geworden sind, zeigt eine Zahl: Alleine DMAX, Sixx, Tele 5, RTL Nitro, ProSieben Maxx und Sat.1 Gold verzeichneten im Jahr 2013 mehr als fünf Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Rechnet man auch noch die Nachrichten- und Sportsender hinzu, so erreichen die vermeintlich Kleinen inzwischen eine durchaus beachtliche Größe. Ein Ende des Trends ist erst mal nicht in Sicht: Mit Sat.1 Gold und ProSieben Maxx hat ProSiebenSat.1 in diesem Jahr dann auch gleich zwei neue Sender an den Start gebracht.

Dabei erzielte Sat.1 Gold im Jahresschnitt einen Marktanteil von 0,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, ProSieben Maxx kam auf 0,2 Prozent. Doch insbesondere ProSieben Maxx entwickelt sich gut: Zum Jahresausklang blieb der Marktanteil mit 0,7 Prozent gegenüber dem Vormonat stabil. Zwischenzeitlich bewegte sich der jüngste Spross der ProSiebenSat.1-Familie sogar auf Augenhöhe mit RTL Nitro. Der Kölner Sender machte aber im Dezember nochmal einen echten Sprung nach vorne: Gegenüber November verbesserte sich RTL Nitro um 0,4 Prozentpunkte auf nunmehr 1,3 Prozent. Das ist der mit Abstand beste Wert seit dem Start des Senders vor nicht mal zwei Jahren. Damit lag RTL Nitro sogar vor Sixx und Tele 5. Aufs Jahr gesehen erzielte Nitro derweil einen guten Marktanteil von 0,8 Prozent - das kontinuierliche Wachstum kann damit fortgesetzt werden.

In seiner Kernzielgruppe, als bei den 14- bis 59-jährigen Männern, konnte RTL Nitro schon jetzt die Hürde von einem Prozent auf 12-Monats-Basis knacken. Der Frauensender Sixx schloss das Jahr mit einem Marktanteil von 1,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen ab und verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr damit um 0,2 Prozentpunkte. Bei den 14- bis 39-jährigen Frauen, die der Sender ins Visier genommen hat, wurden unter dem Strich sogar starke 2,1 Prozent erzielt. In seiner Zielgruppe ist Sixx also inzwischen fest angekommen. Tele 5 beendete das Jahr 2013 mit genau 1,0 Prozent. Ganz vorne liegt aber ein anderer Sender: Blickt man auf die klassische Zielgruppe, so ist DMAX auch weiterhin der eindeutige Spitzenreiter: Im Dezember verbesserte sich der Männersender noch einmal auf seinen bisherigen Rekord-Wert und erzielte 1,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

Über das Jahr gesehen lag der Marktanteil bei sehr guten 1,6 Prozent. DMAX blickt damit auf sein erfolgreichstes Jahr seit Senderbestehen zurück - ein Kunststück, das aber auch anderen kleineren Sendern gelang. ZDFneo konnte vier Jahre nach seinem Start erstmals die Marke von einem Prozent beim Gesamtpublikum knacken. Mit genau 1,0 Prozent verbesserte sich der Sender gegenüber dem Vorjahr um 0,4 Prozentpunkte. Interessant ist dabei allerdings, dass ZDFneo auch viele Ältere anspricht. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es nämlich nur zu einem Marktanteil von 0,8 Prozent. Diesen Wert schaffte übrigens auch ZDFinfo, das zwischenzeitlich zu einem echten Höhenflug ansetzte. Beim Gesamtpublikum blieb über das Jahr gesehen ein Marktanteil von 0,7 Prozent stehen - das waren 0,3 Prozentpunkte mehr als 2012.

Die Jahresmarktanteile der Kleinen 2013 (sofern vorliegend)

  MA 14-49
MA ab 3
DMAX
1,6
0,9
Sixx 1,2
0,6
N24
1,3
1,0
Comedy Central (nur 20:15-06:00) 1,3
Tele 5
1,0
0,9
n-tv 1,0
0,9
Sport1 0,9
0,9
Phoenix 0,9
1,1
Viva 0,9 0,4
RTL Nitro
0,8
0,7
ZDFneo 0,8 1,0
ZDFinfo 0,8 0,7
Eurosport 0,5 0,8
Sat.1 Gold 0,4 0,3
ProSieben Maxx
0,2  
ZDFkultur 0,2 0,2

Quelle: DWDL-Recherche

Und selbst ZDFkultur, das inzwischen nur noch stiefmütterlich behandelt wird und seiner Einstellung entgegensendet, konnte sich im abgelaufenen Jahr noch einmal steigern und seinen Marktanteil von 0,1 auf 0,2 Prozent bei Jung und Alt verdoppeln. Unter den Nachrichten- und Informationssendern gelang es derweil N24 seine Spitzenposition zu halten. 1,3 Prozent betrug der Marktanteil im nun zu Ende gegangenen Jahr. n-tv kam im selben Zeitraum dagegen nur auf 1,0 Prozent, lag bei den 14- bis 49-Jährigen aber zumindest noch knapp vor Phoenix, das 0,9 Prozent erzielte. Zwischenzeitlich hatte Phoenix hier sogar mehrere Monate in Folge die 1-Prozent-Hürde überspringen können. Beim Gesamtpublikum lag der Sender mit 1,1 Prozent aber vor der privaten Konkurrenz.

Deutliche Erholung stellte sich im Jahr 2013 bei Sport1 ein: Nachdem der Sender 2012 zeitweise bei nur noch einem halben Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen angekommen war, konnte der Marktanteil im vergangenen Jahr immerhin auf 0,9 Prozent gesteigert werden. Im Dezember verzeichnete der Spartenkanal erstmals seit einem halben Jahr wieder eine Eins vor dem Komma. Hilfreich waren dabei auch die teils starken Quoten der Darts-WM. Sport1 behauptete sich damit erfolgreich gegen Eurosport, das auf 0,5 Prozent kam. Beim Gesamtpublikum verbesserte sich Eurosport 2013 von 0,7 auf 0,8 Prozent. Das war vor allem dem starken Sommer zu verdanken: Dort hatte der Sender mit der Tour de France beachtliche Quoten erzielt. Aber auch insgesamt lag Sport1 noch leicht in Führung.

Die Jahresmarktanteile der Kindersender 2013

  MA 3-13
Super RTL
23,2
Kika 20,1
Nickelodeon
11,6

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Berücksichtigt wir die Zeit zwischen 06:00 Uhr und 20:15 Uhr. Quelle: DWDL.de-Recherche

Zum Schluss noch der Blick auf den Kinderfernsehmarkt, in den ab Mitte des Monats durch den Start des Disney Channels im Free-TV reichlich Bewegung kommen dürfte. 2013 konnte sich Super RTL aber noch einmal über die komfortable Markführerschaft in der Zielgruppe der 3- bis 13-Jährigen freuen. Starke 23,2 Prozent betrug der Marktanteil hier. Der Kika folgte mit deutlichem Abstand und erzielte 20,1 Prozent. Beide Sender verbuchten im Dezember übrigens den jeweils schwächsten Monat des Jahres: Super RTL kam zum Jahresende nur noch auf 20,6 Prozent, der Kika auf 18,4 Prozent. Da machte es sich wohl bemerkbar, dass zwischen den Jahren auch andere Sender verstärkt auf familienfreundliche Programme setzten.

Auch Nickelodeon musste Marktanteile abgeben und erzielte im Dezember mit 11,4 Prozent den schwächsten Wert in der jungen Zielgruppe seit Februar. Damit lag man aber nur leicht unter dem Jahresschnitt von 11,6 Prozent. Nickelodeon hielt damit also deutlich Abstand auf die beiden Platzhirsche unter den Kindersendern. Der Spartensender Comedy Central, der ab 20:15 Uhr auf der Nickelodeon-Frequenz ausgestrahlt wird, brachte es 2013 übrigens auf einen Marktanteil von 1,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Der ebenfalls zu Viacom gehörende Sender Viva schaffte einen Marktanteil von 0,9 Prozent. In der Kernzielgruppe der 14- bis 29-Jährigen erzielte Viva sogar starke 2,3 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 10.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 10.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale