Schmidt - Chaos auf Rezept © RTL/Conny Klein
Nächster Serien-Flop

RTL versenkt "Schmidt" inmitten von Wiederholungen

 

Die neue Serie "Schmidt - Chaos auf Rezept" legte bei RTL einen völligen Fehlstart hin. Inmitten von Wiederholungen und gegen den "Topmodel"-Auftakt bei ProSieben blieb die Serie chancenlos. Sehr gut lief es hingegen für "Criminal Minds" bei Sat.1

von Uwe Mantel
07.02.2014 - 09:10 Uhr

Nachdem schon die Programmplanung im Fall von "Der Lehrer" Fragen aufwarf, machte RTL es auch seiner neuen Serie "Schmidt - Chaos auf Rezept" alles andere als leicht: Sie musste nicht nur gegen den Staffelstart von "Germany's Next Topmodel" antreten, sondern fand sich auch zwischen Wiederholungen von "Alarm für Cobra 11" und Wiederholungen von "Dr. House" wieder. Richtig überraschend kommt ein schwaches Abschneiden daher nicht. Doch selbst unter Berücksichtigung der widrigen Umstände fielen die Quoten sehr ernüchternd aus.

So verfolgten im Schnitt gerade mal 2,05 Millionen Zuschauer die erste Folge. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei miserablen 6,6 Prozent. Einstellig blieben die Werte auch in den Zielgruppen: Bei den 14- bis 49-Jährigen kam "Schmidt" nicht über 9,5 Prozent Marktanteil hinaus, bei den 14- bis 59-Jährigen, die RTL bekanntlich lieber als Zielgruppe ansieht, waren es 9,2 Prozent. "Schmidt" unterbot damit die Quoten aller Ausgaben von "Der Lehrer" deutlich und lief auch schlechter als "Cobra 11" davor (12,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen) und "Dr. House" danach (11,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen).

Deutlich zufriedener kann man bei Sat.1 mit seinem Serien-Donnerstag sein. Dort meldete sich "Criminal Minds" mit drei neuen Folgen aus der Winterpause zurück. Um 20:15 Uhr lag die Serie mit 12,6 Prozent Marktanteil noch knapp hinter "Cobra 11", danach ging es aber deutlich auf sehr gute 15,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen nach oben. Die dritte Folge des Abends kam ab 22:15 Uhr dann noch auf einen Marktanteil von 14,5 Prozent. Die Gesamt-Zuschauerzahlen bewegten sich zwischen 2,65 und 3,3 Millionen.

Die Idee, das schon bei kabel eins nur mäßig gelaufene "Sons of Anarchy" bei Sat.1 zu wiederholen, erweist sich hingegen weiterhin als wenig durchdacht. Die beiden Folgen am späten Abend sorgten dafür, dass nach "Criminal Minds" der Marktanteil rapide auf 6,6 bzw. 6,9 Prozent in der Zielgruppe einbrach.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.