Promi Big Brother mit Jochen Schropp © SAT.1/Willi Weber
Gute Werte zum Auftakt

Zuschauer geben "Promi Big Brother" zweite Chance

 

Sat.1 im Glück: Nachdem die erste Staffel der Reality-Show im vergangenen Jahr völlig desaströs endete, scheinen die Zuschauer dem Format 2014 eine zweite Chance zu geben. Die Auftaktwerte lagen aber etwas unter dem starken Niveau von 2013.

von Timo Niemeier
16.08.2014 - 09:05 Uhr

Nachdem Macher und Moderatoren der ersten "Promi Big Brother"-Staffel völlig überfordert waren und das Format dadurch an die Wand fuhren, sollte in diesem Jahr alles anders werden. Anders, aber doch irgendwie vertraut für die Zuschauer. Zum Auftakt ist Endemol dieses Vorhaben auch weitestgehend gelungen (DWDL.de TV-Kritik zur Sendung). Das Format sah deutlich mehr nach "Big Brother" aus als noch 2013, das haben offenbar auch die Zuschauer registriert, die Sat.1 mit guten Quoten belohnten. 

3,16 Millionen Zuschauer ab drei Jahren schalteten die Auftaktsendung ein, der Marktanteil lag bei guten 12,2 Prozent. Die erste "Promi Big Brother"-Sendung lag damit in etwa auf dem Niveau der Auftaktshow aus dem vergangenen Jahr, als 3,21 Millionen Menschen einschalteten. Bei den 14- bis 49-Jährigen holte sich Sat.1 mit der knapp dreistündigen Show den Tagessieg, 1,79 Millionen Menschen in diesem Alter bescherten dem Sender 18,9 Prozent Marktanteil. In dieser Altersklasse lief es 2013 mit 22,3 Prozent etwas besser. 

Die etwas abgefallenen Quoten in der Zielgruppe sollten für Sat.1 aber nur zweitrangig sein. Nun kommt es drauf an, dieses eigentlich recht gute Quotenniveau in den kommenden zwei Wochen zu halten - vielleicht sogar noch etwas auszubauen. Zur Erinnerung: Nach dem starken Start 2013 sackte "Promi Big Brother" bis auf einstellige Marktanteile ab. Das sollte in diesem Jahr nicht passieren, die Voraussetzungen sind aber auch deutlich besser. 

Als keine gute Idee erwies es sich übrigens, den Sendeplatz nach "Promi Big Brother" mit "Switch Reloaded"-Wiederholungen zu bespielen. Die erste Folge brachte es noch auf ordentliche 13,1 Prozent Marktanteil bei den jungen Zuschauern, Episode zwei schaffte aber nur noch 10 Prozent. Zu wenig für einen so prominenten Sendeplatz - aber auch keine große Überraschung, wurden doch alle Folgen der Sendung schon zig Mal durchgenudelt. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 15.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 15.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale