Tag der Wahrheit © SWR/Petro Domenigg
Tandem-Projekt

"Tag der Wahrheit" gegen "Aktenzeichen" chancenlos

 

In einem ungewöhnlichen Projekt ließen Arte und die ARD zwei Filme von deutschen und französischen Machern zum selben Thema produzieren. Im Ersten lief "Tag der Wahrheit" aber nur sehr schwach. Klarer Tagessieger: "Aktenzeichen"

von Uwe Mantel
15.01.2015 - 09:26 Uhr

Beim Arte-Projekt "Tandem" entstand in Frankreich und Deutschland jeweils ein Film zum Thema "Atomkraft". Der deutsche Beitrag "Tag der Wahrheit" wurde ein Politthriller, in dem ein Erpresser ein Kernkraftwerk nahe der Grenze besetzt und mit der Kernschmelze droht, in Frankreich versuchte man sich unter dem Titel "Das gespaltene Dorf" an einer Komödie. Das ungewöhnliche Projekt sorgte allerdings nicht dafür, dass dem deutschen Film allzu große Aufmerksamkeit zuteil wurde - zumindest wenn man auf die Quoten blickt.

Denn nur 2,78 Millionen Zuschauer schalteten am Mittwochabend im Ersten ein, das entsprach nur einem enttäuschenden Marktanteil von 8,9 Prozent beim Gesamtpublikum. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen lief es nicht gut: 4,9 Prozent betrug der Marktanteil hier. Allerdings muss man auch berücksichtigen, dass die Erstausstrahlung in der Woche zuvor für Arte bereits ein Erfolg war. Dort sahen nämlich in Deutschland immerhin bereits 810.000 Zuschauer "Tag der Wahrheit". 2,5 Prozent betrug der Marktanteil beim Gesamtpublikum, 2,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Deutlich gefragter war am Mittwoch unterdessen der Klassiker "Aktenzeichen XY... ungelöst" im ZDF. Mit 5,88 Millionen Zuschauern legte Rudi Cernes Verbrecherjagd einen starken Start ins neue Jahr hin und sicherte sich den ungefährdeten Tagessieg. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei 18,7 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden ebenfalls hervorragende 12,7 Prozent Marktanteil erzielt.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 11.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 11.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale